Freitag, 27. November 2015

Vom Titisee hinauf zum Aussichtspunkt Alpenblick bei Lenzkirch-Saig

Der Anstieg vom Titisee hinauf zum Alpenblick bei Lenzkirch-Saig im Kamm der Saiger Höhe ist eine beliebte Kurzwanderung und eine schnelle Möglichkeit, die Touristenmassen am Titisee hinter sich zu lassen.

Der Anstieg folgt der Seesteige, der direkten Verbindung zwischen dem Titisee und dem zu Lenzkirch gehörenden Ortsteil Saig. Unterwegs hat man von einer Wiesenlichtung aus einen Blick hinab auf den Titisee und den dahinter aufragenden Feldberg. Oben auf dem Kamm der Saiger Höhe ist man erst mal überrascht. Bedingt durch neu errichtete Wohngebäude am Ortsrand von Saig ist es nichts mit dem Alpenblick. Man muss noch ein wenig eine Anliegerstraße entlanggehen, bis man wirklich nach Süden blicken kann. Ansonsten gibt es schöne Blicke auf den Einschnitt des Haslachtals, eines Seitentals der Wutachschlucht und auf den Höhenzug zwischen dem Haslachtal und dem Schluchsee.
Wie kommt man hin?
Startpunkt ist die Seestraße in Titisse. Diese am nordöstlichen Seeufer entlangführende Straße ist der zentrale Punkt für die zahlreichen Touristen aus dem In- und Ausland, die den Titisee besuchen. Dort befinden sich viele Andenkenläden und Restaurants. Auch die Anlegestellen der Titisee-Schifffahrt sind dort. Das Seeufer ist vom Bahnhof Titisee ca. 500 Meter entfernt.

Zum Alpenblick unterwegs
Man folgt der Seestraße am Ufer entlang. Bald trifft man auf die Wegweiser des Schwarzwaldvereins. Zunächst folgt man dem Zeichen des Querwegs Freiburg-Bodensee (Richtung Seesteige, Saig). Bald verzweigt sich der beschilderte Weg und man folgt nun dem Zeichen gelbe Raute hinauf nach Saig und zum Alpenblick. Auf dem Kamm der Saiger Höhe trifft man auf die Titiseestraße in Lenzkirch-Saig und auf den Wegweiser Alpenblick. Man kann nun der Titiseestraße noch ein wenig folgen, um tatsächlich einen von der Bebauung freien Alpenblick zu haben.

Die Entfernung vom Bahnhof Titisee bis zum Alpenblick ist ca. 2,2 Kilometer in einfacher Richtung. Der zu bewältigende Höhenunterschied ist ca. 170 Meter.       

Siehe auch:
Rundfahrt auf dem Titisee im Post vom 06.06.2015 in diesem Blog
Der Titisee (Teil 1) im Post vom 24.04.2010
Der Titisee (Teil 2) im Post vom 26.04.2010


Blick von der Seestraße auf den Titisee mit der Anlagestelle für die Titisee-Schifffahrt: Der bewaldete Höhenzug im Hintergrund ist die Saiger Höhe.
Anstieg vom Titisee hinauf zum Alpenblick auf der Saiger Höhe: Blick hinab zum Titisee
Blick von der Seesteige auf den Titisee mit dem Feldberg im Hintergrund
Auf dem Kamm der Saiger Höhe: Blick auf einige Häuser von Lenzkirch-Saig. Der Taleinschnitt gehört zum Haslachtal. Die Haslach mündet in die Wutach. Im Hintergrund erhebt sich der Höhenzug zwischen Haslachtal und Schluchsee.
Vom Alpenblick auf der Saiger Höhe in Richtung Süden zeigen sich an klaren Tagen (hauptsächlich im Herbst und Winter) die Alpen.

Sonntag, 22. November 2015

Seerundfahrt auf dem Schluchsee

Der Schluchsee ist mit einer Länge von 7,3 Kilometern und einer größten Breite von 1,4 Kilometern der größte See des Schwarzwalds. Der Schluchsee und der Titisee sind die einzigen Seen im Schwarzwald, auf denen ein planmäßiger Schiffsverkehr stattfindet.

Auf dem Schluchsee finden in der Zeit von Mai bis Oktober Seerundfahrten statt. Je nach Monat und Wochentag finden bis zu sechs Fahrten pro Tag statt. Im Rahmen der Rundfahrt werden vier Anlegestellen angefahren: Strandbad Schluchsee, Aha, Unterkrummenhof und Staumauer. Die Rundfahrt dauert ca. 70 Minuten. Das neue Rundfahrtschiff MS Schluchsee verfügt über 92 Sitzplätze im Salon und ca. 170 Sitzplätze auf dem Sonnendeck.

Interessant ist die Schluchseeschifffahrt auch für Wanderer. Sie ermöglicht es, einzelne Etappen des Rundwegs um den Schluchsee zu machen und am Etappenende mit dem Schiff zum Ausgangspunkt zurückzufahren. Die Rundwanderung um den Schluchsee kann man somit in bis zu vier Etappen einteilen. 

Dienstag, 17. November 2015

Seensteig Variante ("Willi´s Kaiservariante") vom Schliffkopf zum Ruhestein

Der Seensteig ist ein 91 Kilometer langer Weitwanderweg mit fünf Tagesetappen, der in einem großen Kreis durch die riesigen Wälder der Gemeinde Baiersbronn führt.

Die dritte Etappe des Seensteigs verläuft vom Schliffkopf zum Mummelsee. Die dritte Etappe weist eine Besonderheit auf, indem auf dem Teilstück vom Wegweiserstandort "Hübscher Platz" nördlich des Schliffkopfs bis zum Zwischenziel Ruhestein nicht nur die Hauptroute, sondern auch eine Variante des Seensteigs markiert und beschildert ist. Somit gibt es hier die Möglichkeit, eine Rundwanderung mit einer Gesamtlänge von ca. 12 Kilometern unter die Füße zu nehmen, indem man vom Schliffkopf auf der Variante des Seensteigs zum Zwischenziel Ruhestein geht und auf der Hauptroute des Seensteigs wieder zurückgeht (bzw. umgekehrt).

Im vorangegangenen Post in diesem Blog war bereits die Hauptroute des Seensteigs vom Schliffkopf bis zum Ruhestein das Thema. Heute geht es um die Variante. Die Variante hat auch einen eigenen Namen: Willi´s Kaiservariante.    

Freitag, 13. November 2015

Auf dem Seensteig vom Schliffkopf zum Ruhestein

Der Seensteig ist ein Weitwanderweg mit fünf Tagesetappen im Nordschwarzwald im Gebiet der Gemeinde Baiersbronn. Die dritte Etappe verläuft zwischen dem Schliffkopf und dem Mummelsee entlang des Hauptkamms des Nordschwarzwalds.

Im heutigen Post in diesem Blog wandern wir auf einem Teilabschnitt der dritten Etappe des Seensteigs vom Schliffkopf zum Ruhestein. Im Verlauf dieser Etappe gibt es auch eine Variante des Seensteigs, die 3,5 Kilometer länger ist als der Hauptweg. Man kann somit hier eine Rundwanderung unternehmen, indem man vom Schliffkopf zum Ruhestein den Hauptweg des Seensteigs benutzt und auf dem Rückweg die Variante wählt bzw. umgekehrt. Die Variante des Seensteigs zwischen Schliffkopf und Ruhestein ("Willi´s Kaiservariante) ist dann im folgenden Post in diesem Blog an der Reihe.

Der Hauptweg des Seensteigs zwischen Schliffkopf und Ruhestein ist ca. 3,6 Kilometer lang. Hinzu kommen noch ca. 0,6 Kilometer vom Parkplatz an der B 500 zum Schliffkopf. Der Seensteig folgt zwischen Schliffkopf und Ruhestein durchgehend dem Westweg, dem bekanntesten Fernwanderweg des Schwarzwaldvereins.

Der Seensteig verläuft zwischen dem Schliffkopf und dem Ruhestein vollständig innerhalb des Nationalparks Schwarzwald. Der Hauptweg führt durch die Entwicklungszone und die Managementzone des Nationalparks. Die Variante führt auch durch die Kernzone Wilder See/Kleemüsse des Nationalparks.

Sonntag, 8. November 2015

Der Baiersbronner Seensteig - ein Weitwanderweg und Qualitätsweg bei Baiersbronn

Der Baiersbronner Seensteig ist ein Weitwanderweg mit fünf Etappen und einer Gesamtlänge von 91 Kilometern im Nordschwarzwald bei Baiersbronn. Der Weg wurde von der Baiersbronn Touristik zusammen mit dem Schwarzwaldverein eingerichtet.

Im heutigen Artikel in diesem Blog soll der Seensteig kurz vorgestellt werden. Zukünftig sollen von hier aus alle weiteren Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Seensteig befassen, verlinkt werden. Der heutige Artikel wird von der rechten Spalte des Blogs auch direkt verlinkt werden.

Der Seensteig ist als Rundwanderweg ausgebildet mit Anfangs- und Endpunkt Baiersbronn. Der Seensteig umfasst fünf Tagesetappen wie folgt:
1. Baiersbronn - Mitteltal, 12 Kilometer
2. Mitteltal - Schliffkopf, 17 Kilometer
3. Schliffkopf - Mummelsee, 15 Kilometer
4. Mummelsee - Schönmünzach, 22 Kilometer
5. Schönmünzach - Baiersbronn, 18 Kilometer

Im Verlauf der dritten Tagesetappe gibt es eine Wegvariante ("Willi´s Kaiservariante") zwischen den Wegweiserstandorten Hübscher Platz nördlich des Schliffkopfs und Ruhestein Parkplatz, die 3,5 Kilometer länger ist als der Hauptweg.    

Dienstag, 3. November 2015

Aussicht vom Buchkopfturm bei Oppenau-Maisach

Im vorangegangenen Post in diesem Blog war der neue Buchkopfturm bei Oppenau-Maisach das Thema. Im heutigen Post wollen wir die Aussicht vom Turm betrachten.

Die Aussicht vom Buchkopfturm erstreckt sich von Süden über Westen nach Norden. In Richtung Osten gibt es keine Fernsicht. Das hat seinen Grund darin, dass der Buchkopfturm nicht auf dem Hauptkamm des Nordschwarzwalds steht und nicht einmal auf dem Gipfel des Buchkopfs, eines Ausläufers dieses Hauptkamms. Vielmehr steht der Buchkopfturm am Westhang des Buchkopfs hoch über dem nach Westen führenden Maisachtal, aber nicht hoch genau, um auf den Hauptkamm des Nordschwarzwalds oder in Richtung Osten darüber hinaus zu blicken.

Hauptgegenstand der Aussicht vom Buchkopfturm ist das Renchtal mit seinen zahlreichen, weitverzweigten Seitentälern und Bergwelten. Im Süden reicht bei klarer Sicht der Blick bis zum Feldberg, dem höchsten Berg des Schwarzwalds. Im Westen sieht man ebenfalls bei klarer Sicht die Oberrheinische Tiefebene und dahinter die Vogesen.