Freitag, 13. November 2015

Auf dem Seensteig vom Schliffkopf zum Ruhestein

Der Seensteig ist ein Weitwanderweg mit fünf Tagesetappen im Nordschwarzwald im Gebiet der Gemeinde Baiersbronn. Die dritte Etappe verläuft zwischen dem Schliffkopf und dem Mummelsee entlang des Hauptkamms des Nordschwarzwalds.

Im heutigen Post in diesem Blog wandern wir auf einem Teilabschnitt der dritten Etappe des Seensteigs vom Schliffkopf zum Ruhestein. Im Verlauf dieser Etappe gibt es auch eine Variante des Seensteigs, die 3,5 Kilometer länger ist als der Hauptweg. Man kann somit hier eine Rundwanderung unternehmen, indem man vom Schliffkopf zum Ruhestein den Hauptweg des Seensteigs benutzt und auf dem Rückweg die Variante wählt bzw. umgekehrt. Die Variante des Seensteigs zwischen Schliffkopf und Ruhestein ("Willi´s Kaiservariante) ist dann im folgenden Post in diesem Blog an der Reihe.

Der Hauptweg des Seensteigs zwischen Schliffkopf und Ruhestein ist ca. 3,6 Kilometer lang. Hinzu kommen noch ca. 0,6 Kilometer vom Parkplatz an der B 500 zum Schliffkopf. Der Seensteig folgt zwischen Schliffkopf und Ruhestein durchgehend dem Westweg, dem bekanntesten Fernwanderweg des Schwarzwaldvereins.

Der Seensteig verläuft zwischen dem Schliffkopf und dem Ruhestein vollständig innerhalb des Nationalparks Schwarzwald. Der Hauptweg führt durch die Entwicklungszone und die Managementzone des Nationalparks. Die Variante führt auch durch die Kernzone Wilder See/Kleemüsse des Nationalparks.


Wie kommt man hin?
Über die Schwarzwaldhochstraße, die B 500, fährt man zu den öffentlichen Parkplätzen bei der Abzweigung der Zufahrtstraße zum Schliffkopfhotel (zwischen Ruhestein und Alexanderschanze). Bei der Zufahrt zum Schliffkopfhotel befindet sich auch eine Bushaltestelle an der B 500.

Im Verlauf des Seensteigs unterwegs
Bei der Zufahrtstraße zum Schliffkopfhotel sieht man bereits den ersten Wegweiser "Zum Seensteig". Man geht am Hotel vorbei und wendet sich dahinter bei erster Gelegenheit nach rechts, um zum Gipfel des Schliffkopfs hinaufzusteigen. Bereits vor dem Erreichen des Gipfels stößt man auf den Seensteig, der hier zusammen mit dem Westweg, der Murgleiter und dem Renchtalsteig verläuft.

Am Gipfel des Schliffkopfs befindet sich eine große Wegweisertafel. Der Renchtalsteig zweigt hier nach links ab. Die Murgleiter endet beim Schliffkopfgipfel. Der Westweg und der Seensteig zweigen nach rechts ab. Es geht nun entlang der sogenannten Grinden. Das sind waldfreie oder waldarme Flächen, die durch jahrhundertelange Beweidung entstanden sind. Allerdings sind in den letzten Jahrzehnten große Grindenflächen wegen des Rückgangs der Beweidung verbuscht. 

Nach einiger Zeit kommt man zum Wegweiserstandort Hübscher Platz. Hier zweigt die Variante des Seensteigs rechts ab. Der Hauptweg führt geradeaus weiter zusammen mit dem Westweg. Es geht weiter durch traumhafte Grindenlandschaften. Beim Parkplatz Vogelskopf erreicht der Seensteig die Schwarzwaldhochstraße und überquert sie.

Man kommt zum oberen Ende der Sprungschanzen beim Ruhestein. Auf einem Waldweg steigt man schließlich zum Ruhestein, einem Straßenpass ab. Beim Wanderwegweiser Parkplatz Ruhestein mündet die Variante des Seensteigs wieder in den Hauptweg.

Hier gibt es eine Übersicht über den Seensteig. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Seensteig befassen, verlinkt. 

Beim Schliffkopf verläuft der Seensteig zusammen mit dem Westweg über den Hauptkamm des Nordschwarzwalds.
Im Herbst ist die Grindenlandschaft am Hauptkamm des Nordschwarzwalds besonders farbig.
Die Grindenflächen werden seit einigen Jahren wieder verstärkt vom sogenannten Hinterwälder Rind beweidet.
Über den Hauptkamm des Nordschwarzwalds beim Schliffkopf verlief früher auch die Grenze zwischen Baden und Württemberg.
Württembergische Seite eines alten Grenzsteins zwischen Schliffkopf und Ruhestein
An Stelle von Bäumen findet man auf oder am Rand der Grinden auch Legföhren oder Latschen.
Lichte Waldpartie zwischen Schliffkopf und Ruhestein
Größere waldfreie Grindenfläche nördlich des Schliffkopfs
Pfad des Seensteigs zwischen Nadelbäumen und Latschengebüsch

Blick auf die Schanzenanlagen beim Ruhestein (Vordergrund) und auf die Skipiste (Mittelgrund)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen