Donnerstag, 9. April 2015

Auf dem Jakobsweg Rottenburg am Neckar - Thann durch den Schwarzwald

Mit einem überraschend großen Netz überziehen die in den letzten Jahren markierten Jakobswege das Bundesland Baden-Württemberg und auch den Schwarzwald.

Von den vier durch Baden-Württemberg verlaufenden Hauptrouten der Jakobswege führt eine durch den Schwarzwald. Das ist die Hauptroute von Rothenburg ob der Tauber (Bayern) über Rottenburg am Neckar nach Thann (Elsaß). 

Diese Hauptroute erreicht den Schwarzwald östlich von Loßburg. Die Route verläuft dann durch das Kinzigtal (Alpirsbach, Schenkenzell, Schiltach, Wolfach). Über das Kienbachtal und den Pass Untere Ecke wird das Gutachtal bei Gutach erreicht. Dann führt der Weg über die Passhöhe Büchereck in das Elztal (Elzach, Waldkirch). Unterhalb von Waldkirch verlässt der Jakobsweg den Schwarzwald und erreicht das Südliche Oberrhein-Tiefland mit Freiburg.


Das Zeichen des Jakobswegs Rottenburg-Thann ist ein gelbes Strahlenbündel auf blauem Grund. Die Wegrichtung wird mit dem Fokus des Strahlenbündels angezeigt. Das ist unbedingt zu beachten und verlangt auch ein wenig Umgewöhnung. Denn im Gegensatz zu den Wanderwegen des Schwarzwaldvereins gibt es bis auf wenige Ausnahmen weder einen Richtungspfeil noch eine Beschilderung, die die Richtung weist. Wenn man die Zeichen des Jakobswegs richtig liest, kann man gleichwohl kaum falschgehen.

Der Jakobsweg Rottenburg-Thann wird in seinem Teilabschnitt durch das Kinzigtal auch als Kinzigtäler Jakobusweg bezeichnet. Das ist insoweit ein wenig verwirrend, als es auch einen weiteren Jakobusweg gibt, der bereits im Jahr 1993 eingerichtet worden ist und der von Anfang an den Titel Kinzigtäler Jakobusweg innehatte. Dieser Weg ist mit einer stilisierten gelben Jakobsmuschel markiert. Über längere Abschnitte hinweg verlaufen beide Jakobswege im Kinzigtal zusammen. Im Verlauf dieser gemeinsamen Abschnitte ist nur das Zeichen gelbes Strahlenbündel vorhanden. Nur dort, wo der Kinzigtäler Jakobusweg aus dem Jahr 1993 eine eigenständige Route hat, sieht man die stilisierte gelbe Jakobsmuschel.

Der Jakobsweg Rottenburg-Thann verläuft im Bereich des Schwarzwalds über längere Strecken in der Nähe von Bahnlinien. Das ermöglicht es, den Jakobsweg in Tagestouren mit An- und Abreise am selben Tag einzuteilen. Die in Frage kommenden Bahnhöfe sind z.B. Loßburg, Alpirsbach, Schenkenzell, Schiltach Mitte, Schiltach, Wolfach, Gutach Freilichtmuseum, Elzach und Waldkirch.

Im folgenden Post in diesem Blog wandern wir im Verlauf des Jakobswegs von Alpirsbach nach Schiltach.

Siehe auch:
Der neue Haltepunkt "Gutach Freilichtmuseum" an der Schwarzwaldbahn im Post vom 12.03.2015 in diesem Blog
Bahnhof Elzach im Mittleren Schwarzwald im Post vom 21.08.2013         



Das Zeichen des Jakobswegs Rottenburg-Thann ist ein gelbes Strahlenbündel auf blauem Grund. Die Wegrichtung ist stets in Richtung des Fokus des Strahlenbündels - im Bild somit nach links. Die Jakobswege sind nur in einer Richtung (Richtung Santiago de Compostela) markiert.
Der Jakobsweg Rottenburg-Thann verläuft im Schwarzwald überwiegend auf Wanderwegen des Schwarzwaldvereins, hier zusammen mit dem Ostweg.
In seinem Abschnitt durch das Kinzigtal im Schwarzwald wird der Jakobsweg Rottenburg-Thann auch als Kinzigtäler Jakobusweg bezeichnet. Diese Schilder sind jedoch im Wegverlauf nur ganz sporadisch vorhanden.
Es gibt im Kinzigtal zwei Jakobswege, die beide den Namen Kinzigtäler Jakobusweg tragen. Hier zweigt der mit der stilisierten gelben Muschel bezeichnete und bereits im Jahr 1993 eingerichtete Kinzigtäler Jakobusweg vom Jakobsweg Rottenburg-Thann, der mit dem international gebräuchlichen gelben Strahlenbündel markiert ist, ab. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen