Mittwoch, 16. November 2016

Der Querweg Freiburg-Bodensee, ein Fernwanderweg des Schwarzwaldvereins

Der Querweg Freiburg-Bodensee ist ein Fernwanderweg des Schwarzwaldvereins. Der von Freiburg im Breisgau bis nach Konstanz verlaufende Weg wird vom Schwarzwaldverein in die Wegegruppe der "Traditionellen" eingeordnet. Der Querweg Freiburg-Bodensee hat eine Gesamtlänge von 178 Kilometern, die in sieben Tagesetappen eingeteilt wird.

Im heutigen Post in diesem Blog soll der Querweg Freiburg-Bodensee kurz vorgestellt werden. Alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Abschnitten des Querwegs befassen, sind vom heutigen Post aus verlinkt. Der heutige Post wird auch von der rechten Spalte des Blogs direkt verlinkt.


Der Querweg Freiburg-Bodensee quert den Schwarzwald von West nach Ost an der Nahtstelle zwischen dem Mittleren und dem Südlichen Schwarzwald. Der Querweg Freiburg-Bodensee verläuft jedoch außer durch den Schwarzwald auch noch durch andere Großlandschaften und Naturräume.

Der Querweg Freiburg-Bodensee wurde im Jahr 1935 eingerichtet. Der höchste Punkt im Wegverlauf ist der Gipfel des Hochfirst bei Titisee mit einer Höhe von 1.190 m ü NN. Der tiefste Wegpunkt ist gleich am Weganfang in Freiburg mit 280 m ü NN. Höhepunkte im Wegverlauf sind die Stadt Freiburg mit dem Münster, das Höllental, der Titisee, der Aussichtsturm Hochfirst, die Wutachschlucht, die Hegauvulkane, der Überlinger See des Bodensees sowie Konstanz.  

Von Freiburg bis zur Wutachschlucht verläuft der Querweg durch die Großlandschaft Schwarzwald und durch den Naturraum Hochschwarzwald. In der Wutachschlucht tritt der Weg in die Großlandschaft Neckar- und Tauber-Gäuplatten und in den Naturraum Alb-Wutach-Gebiet ein. Bei Blumberg beginnen die Großlandschaft Schwäbische Alb und die Naturräume Baaralb und Oberes Donautal sowie Hegaualb. Von Engen bis Konstanz verläuft der Querweg schließlich durch die Großlandschaft Voralpines Hügel- und Moorland sowie durch den Naturraum Hegau.

Der Schwarzwaldverein teilt den Weg in die folgenden Tagesetappen ein:
Freiburg - Hinterzarten, 31,5 Kilometer
Hinterzarten - Wutachschlucht (Schattenmühle), 26,6 Kilometer
Wutachschlucht (Schattenmühle) - Blumberg, 22 Kilometer
Blumberg  - Engen, 27 Kilometer
Engen - Singen, 26 Kilometer
Singen - Langenrain, 25 Kilometer
Langenrain - Konstanz, 20 Kilometer  

Das Wegzeichen des Querwegs Freiburg-Bodensee ist eine rot-weiße Raute auf gelbem Grund. Alle Querwege des Schwarzwaldvereins (in West-Ost-Richtung verlaufende Wege) haben die Farbe gelb als Hintergrundfarbe. Das Wegzeichen ist im Wegverlauf in kurzen Abständen vorhanden.  

Die Markierung und Beschilderung des Querwegs Freiburg-Bodensee ist in das Wegebeschilderungssystem des Schwarzwaldvereins einbezogen. An den Wanderwegverzweigungsstellen und an wichtigen Wegstellen finden sich freistehende Wegweiser aus Aluminium. Sie zeigen den Namen und die Höhe des Standorts, das Wegzeichen und den Wegnamen sowie die nächsten vier Ziele mit den Entfernungen und touristischen Piktogrammen an. Für jede Wegrichtung ist mindestens ein Wegweiserblatt vorhanden.

In den Abschnitten zwischen Freiburg und Titisee sowie zwischen Engen und Konstanz kann man Teile des Wegs auch gut im Rahmen von Tagestouren bzw. sogar Halbtagestouren gehen.

75 Jahre Querweg Freiburg-Bodensee im Post vom 05.03.2010

Auf dem Querweg Freiburg-Bodensee von Hinterzarten nach Buchenbach-Himmelreich im Post vom 24.11.2016

Von Hinterzarten nach Titisee auf dem Querweg Freiburg-Bodensee im Post vom 03.10.2009

Wegzeichen des Querwegs Freiburg-Bodensee
Wegzeichen des Querwegs Freiburg-Bodensee mit Richtungspfeil
Wegzeichen des Querwegs Freiburg-Bodensee mit separatem Täfelchen mit Richtungspfeil
Zwischenwegweiser im Verlauf des Querwegs Freiburg-Bodensee
Zwischenwegweiser im Verlauf des Querwegs Freiburg-Bodensee (neue Ausführung)
Hauptwegweiser des Schwarzwaldvereins im Verlauf des Querwegs Freiburg-Bodensee: Pro Wegrichtung ist mindestens ein Wegweiserblatt vorhanden. Im Zielfeld zeigt jedes Wegweiserblatt vier Ziele mit den Entfernungen und zum Teil mit touristischen Piktogrammen. Im Schilderrücken der Wegweiserblätter werden das Wegzeichen und der Wegname gezeigt. Ein Wegweiserblatt pro Wegweiserstandort zeigt im Schilderrücken den Namen und die Höhe des Standorts. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen