Montag, 26. September 2011

Ruine der hinteren Burg beim Schloss Neuenbürg


Neuenbürg befindet sich im Enztal zwischen Pforzheim und Bad Wildbad. Bei Neuenbürg beschreibt die Enz eine markante Flussschleife. In dieser Schleife befindet sich ein Umlaufberg. Und auf dem Gipfel dieses Umlaufbergs steht das Schloss Neuenbürg.

Das Schloss Neuenbürg ist eine relativ ausgedehnte Anlage. Es gibt das Vordere Schloss, den Schlossgarten und das Hintere Schloss (oder auch Hintere Burg), heute eine Ruine. Das Vordere Schloss zeigt sich dagegen vollständig erhalten und renoviert. In diesem Post geht es nur um die Hintere Burg. Ist man jedoch schon einmal auf dem Gipfel des Schlossbergs, bietet sich auch eine Besichtigung des Vorderen Schlosses an.

Ca. 1320 erwarben die Grafen von Württemberg die Burg Neuenbürg. Jedoch ist nicht nachgewiesen, ob die heutige Burgruine der Hinteren Burg von den Grafen von Württemberg erbaut wurde oder ob sie schon vorher bestand. Eine Residenz ist das Schloss Neuenbürg trotz umfangreicher Ausbauten nie geworden. Es musste sich mit einer Funktion als Beamtensitz begnügen.

Freitag, 16. September 2011

Schluchtensteig im Südschwarzwald ist Wanderweg des Jahres 2011


Das Deutsche Wandermagazin, die größte deutsche Zeitschrift zum Thema Wandern, hat den Schluchtensteig im Südschwarzwald zum Wanderweg des Jahres 2011 in der Kategorie Routen (Weitwanderwege) gewählt. Dies ist das erste Mal, dass ein Wanderweg aus dem Schwarzwald diese Auszeichnung erhalten hat. Der Schluchtensteig verfügt bereits über eine andere Auszeichnung. Dieser Weg ist vom Deutschen Wanderverband als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland prämiert worden.

Das Deutsche Wandermagazin veranstaltet jährlich die Wahl des schönsten Wanderwegs in Deutschland. Hierbei wird unterschieden zwischen den Routen (Weitwanderwege, Wege mit mehreren Tagesetappen) und den Touren (Tageswanderungen). Es werden jeweils die Plätze eins bis drei vergeben. In einem ersten Schritt werden von den Lesern des Wandermagazins Wanderwege nominiert. Im Jahr 2011 wurden in der Kategorie Routen 21 Wege nominiert. Anschließend entscheidet eine Jury des Wandermagazins nach einer gründlichen Prüfung der eingereichten Vorschläge über die drei besten Wege in den beiden Kategorien.


Der Schluchtensteig führt auf einer Länge von 118 Kilometern und in sechs Tagesetappen durch den Südschwarzwald. Hierbei verläuft er durch so bekannte Naturschönheiten wie die Wutachflühen, die Wutachschlucht und die Wehraschlucht.

Hier gibt es eine Übersicht über den Schluchtensteig. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Schluchtensteig befassen, verlinkt.

 

Dienstag, 6. September 2011

Premiumweg "Genießerpfad zum Panoramastüble" bei Baiersbronn, Teil 3


Im vorangegangenen Post in diesem Blog sind wir auf dem ersten Teil des neuen Premiumwegs "Genießerpfad zum Panoramastüble" gewandert. Dieser Wegteil ging vom Haltepunkt Schwarzenberg der Murgtalbahn über den östlichen Berghang des Murgtals bis zum Panoramastüble. Nach einer Rast bei dieser Gaststätte in schöner Aussichtslage geht es nun auf den zweiten Teil des Rundwanderwegs.

Vom Panoramastüble führt der Weg noch einmal am östlichen (rechten) Hang des Murgtals aufwärts. Nach einiger Zeit führt ein Pfad in ein Waldstück oberhalb des Orts Schönmünzach. In diesem Wald stehen auffallend viele abgestorbene Bäume. Mitten in diesem Waldstück befindet sich der Verlobungsfels.

Montag, 5. September 2011

Premiumweg "Genießerpfad zum Panoramastüble" bei Baiersbronn, Teil 2


Im vorangegangenen Post in diesem Blog gab es einige allgemeine Anmerkungen zum neuen, vom Deutschen Wanderinstitut e.V. mit dem Label Premiumweg zertifizierten "Genießerpfad zum Panoramastüble" bei Baiersbronn-Schwarzenberg. In diesem und im folgenden Post wollen wir nun diesen Rundweg erwandern. Startpunkt ist der Haltepunkt Schwarzenberg der Murgtalbahn. Die hier gewählte Gehrichtung beim Rundweg ist entgegen dem Uhrzeigersinn. Zunächst geht es am östlichen Berghang des Murgtals aufwärts.

Vom Bahnsteig des Haltepunkts Schwarzenberg aus überquert man die Kirchstraße (nicht das Gleis überqueren!) und folgt dem Bahnkörper auf einem asphaltierten Weg murgtalaufwärts. In einer Kehre steigt der Weg bald darauf an. Die Bahn verschwindet hier in einem Tunnel. Über dem Tunnel biegt man nach links ab und geht ein bewaldetes Seitental des Murgtals aufwärts. Auf einem steilen Pfad erreicht man den Waldrand und hat schöne Blicke auf das an einem Hang östlich über der Murg gelegene Schwarzenberg.

Freitag, 2. September 2011

Premiumweg "Genießerpfad zum Panoramastüble" bei Baiersbronn, Teil 1


Im Post vom 09.07.2011 in diesem Blog war ja bereits die Rede davon: Baiersbronn hat unter dem Titel "Genießerpfade" vier neue Wanderwege eingerichtet. Diese neuen Wege wurden im Mai 2011 vom Deutschen Wanderinstitut e.V. mit dem Label Premiumweg zertifiziert. Alle vier Wege sind als Rundweg angelegt und führen unter anderem zu mindestens einer bewirtschafteten Hütte in Aussichtslage.

Jetzt wollen wir einen dieser Genießerpfade ausprobieren, den Genießerpfad zum Panoramastüble. Der Genießerpfad zum Panoramastüble startet im Baiersbronner Ortsteil Schwarzenberg direkt an der Haltestelle Schwarzenberg der Murgtalbahn. Der Weg ist 10,4 Kilometer lang. Im Rahmen der Zertifizierung hat der Weg vom Deutschen Wanderinstitut e.V. eine Erlebnispunktzahl von 57 Punkten erhalten.