Montag, 23. Januar 2017

Winterwanderung von Baiersbronn über den Südhang des Höferköpfles zum Kienbächle

29 geräumte Winterwanderwege unter dem Titel Winter-Wanderhimmel gibt es zur Zeit in Baiersbronn. Im heutigen Post in diesem Blog gehen wir den Rundweg vom Bahnhof Baiersbronn über den Südhang des Höferköpfles zum Kienbächle und entlang des Sankenbachtals zurück zum Bahnhof.

Dieser Rundwanderweg ist relativ kurz. Der Weg ist somit gut als Halbtagestour zu machen. Nach starken Schneefällen ist diese Rundtour relativ rasch geräumt. Sie bietet sich somit auch für diese Wetterlagen an.

Der Rundweg ab/bis Bahnhof ist ca. 4,4 Kilometer lang. Im Wegverlauf wird ein Höhenunterschied von 104 Metern im An- und Abstieg bewältigt. Längere Teile des Rundwegs in der Ortslage von Baiersbronn und im Sankenbachtal verlaufen auf asphaltierten Sträßchen. Der Rest des Rundwegs verläuft über Forst- und Wiesenwege, die eigens für den Tourismus vom Schnee geräumt werden.


Wie kommt man hin?
Der Bahnhof Baiersbronn befindet sich im Verlauf der Murgtalbahn Rastatt-Freudenstadt. Dort halten alle Züge der Murgtalbahn (Stadtbahn Karlsruhe). Beim Bahnhof befinden sich auch öffentliche Parkplätze.

Im Verlauf des Rundwanderwegs unterwegs
Vom Bahnhof Baiersbronn geht man wenige Meter in Richtung Norden bis zum Bahnübergang der B 462 (Freudenstädter Straße). Man überquert die Freudenstädter Straße nicht, sondern folgt ihr auf der linken Straßenseite weiter in Richtung Norden. Zunächst geht es durch die Ortslage Baiersbronn.

Man biegt bei nächster Gelegenheit nach halblinks in die Forbachstraße ab. Auf einer steinernen Brücke (Kronenbrücke) überquert man den Forbach. Von der Forbachstraße biegt man bald darauf nach links in die Straße Bildstöckleweg ab. Sie führt langsam aufwärts. Vom Bildstöckleweg biegt man darauf nach links in die Straße Bergerweg ab. Bei der nächsten Verzweigung folgt man links der Straße Höferköpfleweg. Bei der darauffolgenden Verzweigung folgt man rechts weiter dem Höferköpfleweg. 

Man kommt zum Ortsende. Dort befindet sich der Wanderparkplatz Höferköpfle. Man folgt nun einem Panoramaweg geradeaus weiter, am Südosthang des Höferköpfles entlang und in Halbhöhe über dem Sankenbachtal. Hier hat man schöne Aussichten.

Der Panoramaweg macht später eine langsame Biegung nach rechts, um in das Seitental des Kienbächles hineinzugehen. Am Waldrand wählt man bei einer Verzweigung zweimal den linken Wegast, der langsam abwärts zum Kienbächle führt. Dort wo man das Kienbächle erreicht, macht der Weg eine Kehre nach links und folgt dem Kienbächle talwärts (Kienbachweg).

Man kommt an der Hofgruppe Kienbächle vorbei, überquert den Sankenbach und erreicht die Sankenbachstraße. Ihr folgt man talauswärts zurück nach Baiersbronn. Man kommt an der Talstation des Sessellifts auf den Stöckerkopf vorbei sowie am Großparkplatz. Dann erreicht man wieder den Ortsrand von Baiersbronn. Nach einiger Zeit biegt man bei der ersten Gelegenheit nach rechts in die Straße Stöckerweg ab. Gleich darauf biegt man nach links in die Straße Stöckerwiesen ab. Geradeausgehend überquert man auf einem Weg erneut den Forbach und erreicht wieder den Bahnhof Baiersbronn.

Hier gibt es eine Übersicht über den Baiersbronner Winterwanderhimmel. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Wegen des Baiersbronner Winterwanderhimmels befassen, verlinkt.

Blick vom Panoramaweg unterhalb des Höferköpfles über das Sankenbachtal hinweg auf den Stöckerkopf (mit Sessellift und Skipiste)
Blick vom Panoramaweg unterhalb des Höferköpfles zum Ortsteil Baiersbronn-Ort
Panoramaweg in Halbhöhenlage über dem Sankenbachtal
Geräumter Winterwanderweg in Baiersbronn im Sankenbachtal
Auch nach starken Schneefällen schnell geräumt: Panoramaweg im Sankenbachtal in Baiersbronn
Blick auf die Hofgruppe Kienbächle im Sankenbachtal
Geräumter Waldweg im Winterwald bei Baiersbronn
Idylle im Kienbächletal bei Baiersbronn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen