Donnerstag, 11. Juni 2015

Doppelsesselbahn Hasenhorn mit Coasterbahn

Die Doppelsesselbahn vom Ortsrand von Todtnau im Wiesental hinauf auf eine Geländeschulder im Westrücken des Hasenhorns ist für den Schwarzwald etwas Besonderes. Denn es gibt nur wenige Sessellifte im Schwarzwald. 

Damit aber nicht genug. Die Doppelsesselbahn Hasenhorn ist auch der Zubringer zur Sommerrodelbahn (Coaster) am Hasenhorn. Mit einer Länge von 2,9 Kilometern gilt sie als die längste und spektakulärste Coasterbahn Deutschlands. 

Die 964 Meter lange Doppelsesselbahn Hasenhorn wurde im Jahr 2004 eröffnet. Sie ersetzte einen Einersessellift. Die Sesselbahn überwindet einen Höhenunterschied von 364 Metern. Die Bergstation befindet sich auf einer Meereshöhe von 1.065 m ü NN.  


Wandern mit der Doppelsesselbahn Hasenhorn
Bei der Bergstation der Hasenhorn-Bahn führt der Premiumweg "Turmsteig" vorbei, der mit einer Länge von 27 Kilometern über den Hasenhorn-Turm und den Hochkopf-Turm bis nach Herrenschwand führt. Man kann den Turmsteig auch für kürzere Wanderungen benutzen. So kann man den Gipfel des Hasenhorns mit dem Hasenhorn-Turm besteigen und wieder zur Bergstation zurückgehen. Man kann auch die Wiesenlichtung Gisiboden mit Gaststätte besuchen. Möglich ist auch der Abstieg von der Bergstation der Doppelsesselbahn hinab nach Todtnau. Wenige Meter von der Bergstation der Doppelsesselbahn entfernt befindet sich der Berggasthof Hasenhorn. 

Schlittenfahren mit der Doppelsesselbahn Hasenhorn
Der längste Coaster Deutschlands ist sehr beliebt und an schönen Tagen stark besucht. Die einzelnen Schlitten sind an der Bergstation aufgereiht und warten dort auf die Nutzer. Die Schlitten werden mit der Doppelsesselbahn wieder nach oben transportiert. Hierzu gibt es Gehänge, an denen die Schlitten befestigt werden. Das Coasterfahren ist auch winters möglich.

Downhill-Fahren mit der Doppelsesselbahn Hasenhorn
Von der Bergstation der Doppelsesselbahn führt auch eine Downhill-Strecke ins Tal. Die Fahrräder werden ebenfalls mit der Sesselbahn wieder nach oben transportiert.

Wie kommt man hin?
Die Talstation der Doppelsesselbahn Hasenhorn befindet sich wenige Meter südlich der Bundesstraße B 317 am Rand von Todtnau. Bei der Talstation befinden sich viele Parkplätze, die an Hauptausflugstagen auch mal alle belegt sein können.

Vom Busbahnhof Todtnau ist man ca. 660 Meter bis zur Talstation unterwegs.       


Siehe auch:
Gisiboden bei Todtnau - eine Wiesenlichtung im Hochschwarzwald im Post vom 19.05.2015 in diesem Blog
Der Hasenhorn-Turm bei Todtnau im Post vom 08.10.2014

Hier gibt es eine Übersicht über die Bergbahnen und Seilbahnen im Schwarzwald. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Bahnen befassen, verlinkt.

Die Doppelsesselbahn Hasenhorn bei Todtnau ist bei Spaziergängern, Wanderern, Coasterfahrern und Mountainbikefahrern gleichermaßen beliebt.
Die spektakuläre Coasterbahn beim Hasenhorn überwindet mit zahlreichen Kehren und Kurven einen steilen Abhang. Direkt oberhalb des Schlittens sieht man im Bild eines der Gehänge der Doppelsesselbahn Hasenhorn, mit dem die Schlitten und die Mountainbikes wieder nach oben transportiert werden.
Blick aus der Doppelsesselbahn Hasenhorn hinab auf Todtnau im Wiesental
Von der Bergstation der Hasenhorn-Doppelsesselbahn führt nicht nur eine Schlittenbahn (Coaster), sondern auch eine Downhill-Strecke für Mountainbikes hinab ins Tal.
Zahlreiche Wellen garantieren für Fahrspaß bei der Coasterbahn am Hasenhorn.
Die Coasterbahn beim Hasenhorn verfügt über drei Kreisel. In der Bildperspektive scheint der Schlitten direkt an der Kirche von Todtnau vorbeizufahren.
In vielen Kurven und Kreiseln überwindet der Coaster den Höhenunterschied von 364 Metern zwischen der Bergstation des Doppelsessellifts Hasenhorn und der Talstation am Ortsrand von Todtnau.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen