Donnerstag, 23. Februar 2012

MerkurBergbahn bei Baden-Baden, Teil 2


Im vorangegangenen Post in diesem Blog ging es bereits um die MerkurBergbahn bei Baden-Baden, die längste und wohl auch interessanteste Standseilbahn Baden-Württembergs. Im heutigen Post gibt es weitere Bilder der MerkurBergbahn. Diese Bilder wurden von einem Wanderweg aufgenommen, der von der Talstation der MerkurBergbahn auf den Gipfel des Merkur führt.

Dieser Wanderweg ist mit der gelben Raute des Schwarzwaldvereins markiert und unterwegs auch immer wieder mit Entfernungsangabe beschildert. Die Weglänge ist 4,2 Kilometer, der Höhenunterschied ist 381 Meter. Ca. auf halber Länge gibt es zwei Wegvarianten bis zum Gipfel, eine der Varianten führt über einen Pfad, die andere der Varianten führt ausschließlich über Forststraßen sowie über den südlich des Merkur gelegenen Bergsattel Binsenwasen. Vom Wanderweg aus bzw. auf Abstechern von wenigen Metern vom Wanderweg aus hat man immer wieder einen Blick auf die Trasse der MerkurBergbahn.

Hier gibt es eine Übersicht über die Berg- und Seilbahnen im Schwarzwald. Von dort werden alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Bahnen befassen, verlinkt.

Blick von einer Forstwegbrücke talwärts auf die Trasse der MerkurBergbahn mit der unteren Hälfte der Ausweiche: die untere Hälfte der Bahn ist nicht sehr steil.

Blick auf die obere Hälfte der Ausweiche und den kurzen Tunnel: im Bereich der Ausweiche findet ein markanter Neigungswechsel statt. Die obere Hälfte der Trasse ist wesentlich steiler als die untere Hälfte.

Blick von oberhalb des kurzen Tunnels auf die Ausweiche der MerkurBergbahn

Blick von oberhalb des kurzen Tunnels in Richtung Bergstation

Die fahrerlos betriebenen Wagen der MerkurBergbahn sind vergleichsweise kurz.

Blick von einer Forstwegbrücke auf den steilen oberen Abschnitt der MerkurBergbahn mit den Vororten von Baden-Baden im Hintergrund

Kurz vor der Bergstation der MerkurBergbahn

Im folgenden Post in diesem Blog ist noch einmal der Merkur das Thema. Dann geht es um die Aussicht vom Merkurturm auf dem Gipfel des Merkur.    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen