Mittwoch, 22. Februar 2012

MerkurBergbahn bei Baden-Baden, Teil 1


Der 668 m ü NN hohe Merkur gilt als der Hausberg von Baden-Baden. Auf den Merkur führt eine Standseilbahn, die MerkurBergbahn. 

Unter den drei Standseilbahnen des Schwarzwalds (Sommerbergbahn bei Bad Wildbad, Schlossbergbahn bei Freiburg und MerkurBergbahn bei Baden-Baden) ist die MerkurBergbahn wohl an die erste Stelle zu setzen. Die MerkurBergbahn führt auf einen richtigen Gipfel. Der Merkur fällt nach allen Seiten steil ab. Sommerbergbahn und Schlossbergbahn führen dagegen nur an den Rand eines Hochplateaus bzw. sogar nur auf einen Berghang.

Die MerkurBergbahn ist mit einer Streckenlänge von 1192 Metern die längste aller Standseilbahnen in Baden-Württemberg (außer im Schwarzwald gibt es Standseilbahnen in BW auch noch in Karlsruhe-Durlach, in Stuttgart und in Künzelsau). Die Bahn überwindet einen Höhenunterschied von 390 Metern. Die Bergstation befindet sich auf einer Höhe von 657 m ü NN und damit 11 Meter unterhalb des Merkurgipfels. Die maximale Neigung der Bahn ist 54 Prozent. Diese Neigung wird in der oberen Hälfte der Strecke erreicht. Die untere Hälfte ist wesentlich flacher. Oberhalb der Ausweiche in Streckenmitte befindet sich ein kleiner Tunnel.

Die Fahrt mit der Bahn dauert knapp 5 Minuten. Die MerkurBergbahn wurde im Jahr 1913 eröffnet. Im Jahr 1967 wird die Bahn stillgelegt. Seit der Wiedereröffnung im Jahr 1979 fährt die Bahn im fahrerlosen automatischen Betrieb. Das hat für die Fahrgäste den Vorteil, dass es keine längeren Wartezeiten gibt. Auf Knopfdruck setzt sich die Bahn allsbald in Bewegung. Seit der Rundumerneuerung im Jahr 2002 gehört die MerkurBergbahn zu den modernsten Standseilbahnen Deutschlands.

Wie kommt man hin?
Die Talstation der MerkurBergbahn wird von den Buslinien 204 und 205 des Stadtverkehrs Baden-Baden angefahren. Die beiden Buslinien fahren jeweils alle Stunde, so dass zusammengenommen etwa alle halbe Stunde ein Bus zur Talstation fährt. Die Linien 204 und 205 fahren auch am zentralen Umsteigeknoten Leopoldsplatz in der Innenstadt von Baden-Baden vorbei.

Den Leopoldsplatz erreicht man schnell und einfach vom Bahnhof Baden-Baden. Fast alle vom Bahnhof abfahrenden Buslinien einschließlich der Schnelllinien fahren zum Leopoldsplatz.

Bei der Talstation der MerkurBergbahn befinden sich Parkplätze. Die Talstation befindet sich am Ende der Markgrafenstraße.
        
Im folgenden Post in diesem Blog gibt es weitere Bilder von der MerkurBergbahn, aufgenommen vom Wanderweg, der von der Talstation zum Gipfel des Merkur führt.

Hier gibt es eine Übersicht über die Bergbahnen und Seilbahnen im Schwarzwald. Von dort werden alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Bahnen befassen, verlinkt. 

Die Busse des Stadtverkehrs Baden-Baden halten direkt vor der Talstation der MerkurBergbahn.

Bei der Talstation der MerkurBergbahn ist eine Antriebsscheibe mit Antriebsritzel der von 1913-1967 betriebenen Vorgängerbahn der heutigen Standseilbahn aufgestellt. Das Rad hat einen Durchmesser von 3,60 Meter und ein Gewicht von 3 Tonnen.

Architektonisch äußerst reizvoll: die Bergstation der MerkurBergbahn


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen