Mittwoch, 1. Juni 2011

Seensteig von Baiersbronn bis Mitteltal, Teil 2


Im vorangegangenen Post in diesem Blog war die erste Etappe des Seensteigs von Baiersbronn bis Mitteltal das Thema. Und gekommen sind wir im letzten Post bis zum Ortsrand des Freudenstädter Höhenstadtteils Kniebis. 

Heute geht es nun weiter im Verlauf des Seensteigs. Vom Ortsrand von Kniebis aus tritt man wieder in den Wald ein und erreicht nach kurzer Zeit die Hangkante. Nach links gehend kommt man zum Ellbachseeblick, einem Aussichtspunkt an der Karwand über dem Ellbachseekar.

Vom Ellbachseeblick blickt man hinab auf den teilweise verlandeten Ellbachsee sowie in Richtung Norden auf das oberste Murgtal im Hintergrund. Links der Bildmitte erhebt sich der Ellbachkopf, 872 m. Rechts dahinter im Tal befindet sich Baiersbronn-Mitteltal, der Zielort der ersten Etappe des Seensteigs.
Vom Ellbachseeblick sieht man weit über das Waldmeer des Nordschwarzwalds bis zur Hornisgrinde, dem höchsten Berg des Nordschwarzwalds (links der Bildmitte).
Vom Ellbachseeblick folgt der Seensteig einem Pfad teilweise steil hinab bis zum Nordufer des Ellbachsees (siehe auch den Post vom 15.11.2010).

Der Ellbachsee befindet sich in einem während der letzten Eiszeit von einem Gletscher ausgehobelten Kar.
Der Ellbachsee ist als Naturdenkmal ausgewiesen sowie Natura 2000 - Schutzgebiet.
Vom Ellbachsee folgt man einem Forstweg am östlichen Talhang des Ellbachtals entlang. Nun kommt eine Überraschung. Es gibt nun eine Wegalternative. Entweder folgt man dem Forstweg weiter hinab ins Ellbachtal. Oder man nimmt auf einer Länge von 500 Metern einen extra für den Seensteig angelegten Wurzelpfad.

Für Abwechslung ist gesorgt im Verlauf des Seensteigs.
Förmlich über Stock und Stein führt die Alternativroute des Seensteigs im Ellbachtal.
Die Alternativroute des Seensteigs mündet nach ca. 500 Metern wieder auf den Forstweg. Bald danach kommt man an der Ellbachtanne vorbei.

Die Ellbachtanne wurde in einem forstwirtschaftlich genutzten Gebiet stehengelassen. Die Tanne ist ca. 260 Jahre alt. Sie hat eine Höhe von 45 Metern und einen Umfang von 4,35 Metern.
Der Seensteig steigt nun weiter in den Talgrund ab. Bald geht man entlang des Ellbachs.

Eine Brücke führt über den Ellbach.
Nach einiger Zeit erreicht man ein Gehege für Rothirsche. Hier endet die erste Etappe des Seensteigs. Die zweite Etappe führt von hier sofort wieder bergan hinein in die riesigen Wälder des Nordschwarzwalds. Sicher werden wir bald auch die zweite Etappe dieses schönen Wanderwegs ausprobieren.

Die erste Etappe des Seensteigs endet am Ortsrand von Baiersbronn-Mitteltal.
Vom Rothirsch-Gehege folgt man den Beschilderungen in die Ortsmitte von Baiersbronn-Mitteltal. Von dort kann man mit dem Bus (Fahrplan vorher erkunden) nach Baiersbronn Bahnhof zurückfahren. Es gibt auch ausgeschilderte Wege zurück nach Baiersbronn Bahnhof (5 Kilometer zusätzlich). 

Hier gibt es eine Übersicht über den Seensteig. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Seensteig befassen, verlinkt.

1 Kommentar: