Donnerstag, 20. April 2017

Der Holchenwasserfall bei Bad Peterstal-Griesbach

In einem Seitental des Renchtals östlich von Bad Peterstal befindet sich der Holchenwasserfall.

Der Holchenwasserfall ist als Geotop ausgewiesen. In der Geotopbeschreibung des Landesamts für Geologie, Rohstoffe und Bergbau ist von einem sechs Meter hohen Wasserfall die Rede. Der Wasserfall wird vom Holchenbächle gebildet, das in den Freiersbach mündet. Der Freiersbach mündet bei Bad Peterstal in die Rench.

Das Wasser fließt beim Holchenwasserfall über zwei größere Stufen herab. Am Fuß des Wasserfalls hat das Wasser einen kleinen Kessel herausgeschürft. Beim Holchenwasserfall steht ein sehr harter granitischer Gang mit Gneis-Einschlüssen an, der den Paragneis durchsetzt. 


Wie kommt man hin?
Der Renchtalsteig, ein Weitwanderweg und Qualitätsweg Wanderbares Deutschland rund um das Renchtal mit fünf Tagesetappen, führt im Verlauf seiner dritten Etappe Bad Peterstal - Alexanderschanze am Holchenwasserfall vorbei.

Der Premiumweg Himmelssteig aus der Premiumweggruppe der Schwarzwälder Wandertrilogie, der eine Runde südöstlich von Bad Peterstal beschreibt, führt ebenfalls am Holchenwasserfall vorbei. Am Holchenwasserfall befindet sich ein Getränkebrunnen.

Am Fuß des Holchenwasserfalls führt ein Sträßchen vorbei, das südöstlich von Bad Peterstal von der Landesstraße L 93 (Bad Peterstal - Passhöhe Freiersberg) abzweigt (nach dem Sägewerk). Das Sträßchen führt hinauf zum Wanderparkplatz Mülbensattel und kommt ca. auf halber Strecke am Holchenwasserfall vorbei.

Hier gibt es eine Übersicht über den Renchtalsteig. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Abschnitten des Renchtalsteigs sowie mit Sehenswürdigkeiten im Wegverlauf befassen, verlinkt.   


Der Holchenwasserfall stürzt über zwei Stufen und ca. sechs Meter in die Tiefe.
Am Fuß des Holchenwasserfalls befinden sich Tische, Sitzbänke und ein Getränkebrunnen.
Blick von oben auf den Holchenwasserfall
Dieser Gedenkstein am Fuß des Holchenwasserfalls weist auf den Lieblingsort der Großfürstin Maria Alexandrowna während des Kuraufenthaltes von Zar Alexander II. im Bade Petersthal 1871 hin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen