Mittwoch, 1. Juni 2016

Die neue Zeigerbahn - ein Sechser-Sessellift im Skigebiet Feldberg

In der Wintersaison 2015/2016 wurde im Skigebiet Feldberg im Südschwarzwald eine neue Sechser-Sesselbahn eröffnet, die Zeigerbahn

Diese nur für den Skibetrieb im Winter geöffnete Bahn verbessert die Verbindung zwischen den Skigebieten Seebuck und Zeller/Grafenmatt/Fahl. Die Einweihung der Bahn war am 18. Dezember 2015.

Die neue Zeigerbahn ersetzte einen nicht mehr zeitgemäßen Schlepplift. Im Vergleich zum demontierten Schlepplift ist die Zeigerbahn allerdings länger. Während ihre Bergstation ungefährt an derselben Stelle liegt wie die Bergstation des früheren Schlepplifts, liegt die Talstation tiefer und unterhalb der B 317, die die Zeigerbahn überquert. Bauherr war die Stadt St. Blasien, der die Grundstücke gehören, auf denen die Bahn gebaut wurde. Die Bahn befindet sich jedoch auf der Gemarkung der Gemeinde Feldberg.


Die Zeigerbahn nutzt mit ihrer Streckenführung die von den Grenzen des großen Naturschutzgebiets Feldberg vorgegebene Länge maximal aus. Direkt unterhalb der Talstation beginnt das Natuschutzgebiet Feldberg. Sowohl die Zeigerbahn als auch die zugehörige Piste überqueren die B 317. Bisher mussten die Skifahrer die B 317 zu Fuß überqueren, wenn sie vom Skigebiet Zeller/Grafenmatt/Fahl zum Skigebiet Seebuck gelangen wollten.  

Die Zeigerbahn ist eine kuppelbare Sechser-Sesselbahn. Ihre Länge beträgt 1.170 Meter, der Höhenunterschied ist 230 Meter. Zwischen der Berg- und der Talstation befinden sich neun Masten. 2.400 Personen pro Stunde können mit den 59 Sesseln befördert werden. Das Projekt kostete 10,4 Mio Euro. 

Während des größeren Teils des Jahres, während dem kein Skibetrieb besteht, sind die Sessel der Bahn in der Talstation garagiert.

Wie kommt man hin?
Das Skigebiet Feldberg erreicht man über die B 317 Titisee-Feldbergpass-Todtnau. Beim Feldbergpass wurde ebenfalls im Winter 2015/16 ein neues Großparkhaus in Betrieb genommen, das ganzjährig geöffnet ist. 

Beim Anstieg vom Feldberger Hof (Parkhaus) zum Seebuckgipfel des Feldbergs kommt man an der Zeigerbahn vorbei. Die Zeigerbahn sieht man auch vom Feldbergturm auf dem Seebuck sowie von der B 317 aus. 

Hier gibt es eine Übersicht über die Bergbahnen und Seilbahnen im Schwarzwald. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Bahnen befassen, verlinkt.
Blick vom Feldbergturm in Richtung Feldberger Hof: Links unten sieht man die Bergstation der neuen Zeigerbahn. Rechts im Bild in der Bildmitte ist das neue Großparkhaus.
Blick vom Fernwanderweg Westweg auf die Bergstation der Zeigerbahn
Blick auf die oberste Stütze Nr. 9 der Zeigerbahn
Blick entlang der Trasse der Zeigerbahn in Richtung Talstation
Die Zeigerbahn überquert die B 317 beim Feldbergpass. Hinter der Bahnquerung ist die Straßenquerung der Skipiste mit einer Brücke.
Sicherheitsnetz bei der Überquerung der B 317 durch die Zeigerbahn
Blick von der B 317 auf die Talstation der Zeigerbahn
Blick auf die Talstation der Zeigerbahn: Gleich hinter der Talstation beginnt das Naturschutzgebiet Feldberg.
Wintersaison am Feldberg: Die Zeigerbahn ist in Betrieb

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen