Freitag, 26. Juli 2013

Der Latschigfelsen bei Forbach

Das Murgtal im Nordschwarzwald hat sich tief in die Gesteinsschichten eingeschnitten. Im Mittleren und Unteren Murgtal steht an den unteren Talhängen das Grundgebirge mit dem Granit an. Darüber sowie im oberen Murgtal kommt der Buntsandstein, das sogenannte Deckgebirge, zum Vorschein.

An der oberen Grenze des Grundgebirges befindet sich oberhalb von Forbach der Latschigfelsen. Oberhalb des Latschigfelsens gibt es am Berghang eine deutliche Zäsur. Das ist die Obergrenze des Grundgebirges. Darüber beginnt der Buntsandstein. Der Latschigfelsen ist als Geotop ausgewiesen. 

Mittwoch, 17. Juli 2013

Neue Wanderkarte Unteres Murgtal Baden-Baden

Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg hat im Mai 2013 die neue Wanderkarte "Unteres Murgtal Baden-Baden" (Abkürzung: WUM) herausgebracht. Die Karte im Maßstab 1:35.000 ist in allen Buchhandlungen oder direkt beim Landesamt www.lgl-bw.de erhältlich. Die ISBN-Nummer ist 978-3-89021-806-9. 

Die in Zusammenarbeit mit dem Schwarzwaldverein und dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord herausgegebene Karte bildet das Murgtal von Rastatt flussaufwärts bis nach Huzenbach ab. Die nördliche Kartengrenze ist bei Rastatt. Die westliche Kartengrenze bildet der Flughafen Karlsruhe Baden-Baden. Im Süden ist die Kartengrenze bei Renchen im Rheintal bzw. bei Besenfeld im östlichen Schwarzwald. Im Osten erstreckt sich das Kartenbild bis Kaltenbronn und Bad Herrenalb.

Sonntag, 7. Juli 2013

Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad bei Triberg (Teil 5 und Schluss)

Dies ist der fünfte und letzte Post in diesem Blog zum neuen Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad bei Triberg. Im ersten Post der kleinen Reihe gab es einige allgemeine Informationen zu dieser neuen Tourismus-Attraktion im Mittleren Schwarzwald. Beginnend mit dem zweiten Post sind wir dann im Verlauf des Erlebnispfads gewandert. Im vorangegangenen Post sind wir bis zur Station 10 gekommen, die bereits im Verlauf des zweiten Teils der Pfads liegt.

Von der Station 10 steigt man an zur Station 11, die das Thema Landschaft hat. Oberhalb der Trasse der Schwarzwaldbahn geht es von hier weiter zur Station 12 mit dem Thema Eisenbahn als Lastenträger, Geologie. Schließlich quert man vor dem Portal des 313 Meter langen Farrenhaldetunnels die Gleise der Schwarzwaldbahn und erreicht die in unmittelbarer Nachbarschaft liegenden Stationen 13 (Thema: Der Bahnwärter) und 14 (Thema: Touristik und Spiel). 

Donnerstag, 4. Juli 2013

Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad bei Triberg (Teil 4)

Dies ist der vierte hintereinanderfolgende Post in diesem Blog zum Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad bei Triberg. Im ersten Post der kleinen Reihe gab es einige allgemeine Informationen zum neuen Erlebnispfad. Ab dem zweiten Post sind wir dann im Verlauf des Schwarzwaldbahn-Erlebnispfads gewandert. Im vorangegangenen Post sind wir bis zur Station 5 des Pfads gekommen.

Von der Station 5 steigt der Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad weiter an und erreicht die Station 6. Dort befindet sich erneut eine Aussichtsplattform. Sie trägt den Namen Oberer Dreibahnenblick. Dies ist der höchstgelegene Aussichtspunkt, von dem man die große Bahnschleife bei Triberg sehen kann.

Montag, 1. Juli 2013

Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad bei Triberg (Teil 3)

Dies ist der dritte hintereinanderfolgende Post in diesem Blog zum neuen Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad bei Triberg. Im ersten Post der Reihe gab es einige allgemeine Informationen zum Erlebnispfad. Im vorangegangenen Post sind wir im Verlauf des Erlebnispfads unterwegs gewesen und hierbei bis an die tiefste Stelle des Erlebnispfads (im Gutachtal) gekommen. 

Dort kommt man an der angeblich größten Kuckucksuhr der Welt vorbei. Im Vergleich zu den Sehenswürdigkeiten, die man im Verlauf des Schwarzwaldbahn-Erlebnispfads zu sehen bekommt, ist diese Kuckucksuhr jedoch nicht sonderlich erwähnenswert.