Montag, 19. Oktober 2009

Der Schliffkopf-Rundweg im Nordschwarzwald



Der Schliffkopf-Rundweg ist einer von vier Rundwegen im Naturschutzgebiet Schliffkopf im Nordschwarzwald. Ausgangspunkt für den Weg sind die Parkplätze an der Schwarzwaldhochstraße beim Schliffkopfhotel oder südlich davon. Die Weglänge ist ca. 5 Kilometer, der zu bewältigende Höhenunterschied beträgt ca. 60 Meter.

Man sollte sich den Wegverlauf auf den Tafeln am Beginn des Rundwegs gut einprägen. Denn leider war zumindest im Sommer 2009 nicht an jeder Wegverzweigung ein Schild des Rundwegs vorhanden.

Der Weg verläuft über den Schliffkopfgipfel und ein Stück am Grat des Hauptkamms des Nordschwarzwalds entlang. Teilweise geht es durch Naturwiesen, teilweise durch Wald. Die teilweise waldlosen Gipfel des Nordschwarzwalds nennt man auch die Grinden (grind = kahler Kopf). Die Gipfel sind nicht von Natur aus kahl, der Nordschwarzwald erhebt sich nicht über die natürliche Waldgrenze. Der Mensch hat durch jahrhundertelange Beweidung und Streunutzung die waldlosen Flächen geschaffen. Nach der Aufgabe der regelmäßigen Beweidung in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts drohte das Gebiet zu verbuschen und sich anschließend wieder zu bewalden. Das wollte man nicht haben, denn die Grinden sind ein wertvoller Naturraum mit einer Vielzahl spezialisierter Pflanzen und Tiere. Teilgebiete der Grinden werden seit einigen Jahren von Rindern und Schafen wieder beweidet. Das Fleisch dieser Rinder soll besonders gut schmecken. 


Seit dem 01.01.2014 verläuft der Schliffkopf-Rundweg durch den Nationalpark Schwarzwald.

Hier gibt es eine Übersicht über alle Besuchereinrichtungen im Nationalpark Schwarzwald.

Der Verlauf des Schliffkopf-Rundwegs ist auf einer Karte am Beginn des Wegs mit den roten Punkten eingetragen.


Der Schliffkopf-Rundweg ist beschildert, allerdings im Sommer 2009 leider nicht an allen Abzweigungen.

Seit einigen Jahren weiden während des Sommers wieder Rinder auf den "Grinden" genannten Hochflächen um den Schliffkopf und beim Seekopf.

Am Gipfel des Schliffkopfs befindet sich eine kleine Plattform mit Bänken.

Sommers sieht man vom Schliffkopf oft nur die nächstgelegenen Schwarzwaldhöhen, im Herbst und im Winter kann man bei Inversionswetterlage bis zu den Vogesen und sogar den Alpen sehen.

Die Grinden im Nordschwarzwald haben ihren eigenen Charme.

Nach Osten erstreckt sich das Waldmeer des Nordschwarzwalds.

Ohne eine ständige Beweidung würden sofort Gebüsch und daraufhin auch Wald von den Grinden Besitz ergreifen.

Am Ende des Schliffkopf-Rundwegs kommt man bei einer kleinen Aussichtsplattform vorbei. 

Dies ist eine barrierefreie Plattform mit Blick nach Westen auf die Oberrheinebene, den Schwarzwald-Westhang und die Vogesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen