Donnerstag, 24. September 2009

Westweg von Titisee nach Bärental



Dies ist mit 6,5 Kilometer Länge eine relativ kurze Etappe des Westwegs. Über eine längere Strecke geht man im Verlauf dieser Etappe am Ufer des Titisees vorbei. Das führt im allgemeinen dazu, dass man wegen der zahlreichen Pausen für die Etappe etwas längere Zeit benötigt. Somit ist die Etappenlänge gerade recht. Zudem hat sowohl der Ausgangspunkt Titisee als auch der Endpunkt Bärental einen Bahnhof. Damit bereitet auch die Rückfahrt zum Ausgangspunkt keinerlei Probleme.

Der große, lange Westweg führt von Pforzheim her kommend in Nord-Süd-Richtung durch den Schwarzwald bis Titisee. Dort teilt sich der Weg in zwei Varianten, die auf unterschiedlichen Strecken den Endpunkt Basel erreichen. Die hier vorgestellte Etappe des Westwegs gehört zur östlichen Variante. Der Beginn der Etappe ist vor dem Kurhaus von Titisee. Dort befinden sich die Wegweiser, die die Teilung des Westwegs in die beiden Varianten verkünden.


Man geht zunächst durch die Fußgängerzone von Titisee, die gesäumt wird von zahlreichen auf die Bedürfnisse der Touristen abgestimmten Läden. Ist man nicht gerade früh morgens unterwegs, wird man fast immer zahlreiche Besucher aus dem Ausland sehen, die die verschiedenen Läden belagern. Hinter der Fußgängerzone stößt man auf den Titisee, den größten natürlichen See des Schwarzwalds (der Schluchsee ist noch wesentlich größer, jedoch aufgestaut).

Der Westweg folgt dem Ufer des Titisees auf einer Länge von über 2 Kilometer. Man geht unter anderem mitten durch ein Campinggelände hindurch. Später - der See ist hier schon zu Ende - folgt noch einmal ein wesentlich größeres Campinggelände und schließlich noch ein Jugendzeltplatz. Dahinter beginnt der stetige Anstieg nach Bärental, das auf einem Bergsattel südlich des Seebachtals liegt. Die erste Hälfte des Anstiegs verläuft auf einer neu ausgebauten Forststraße, die zweite Hälfte auf dem idyllischen alten Weg. Hoffentlich wird die Forststraße eines Tages nicht noch weiter gebaut!

Schließlich erreicht man Bärental und seinen schönen Bahnhof. Der Zug der Drei-Seen-Bahn fährt jede Stunde nach Titisee zurück.


Hier gibt es eine Übersicht über den Westweg des Schwarzwaldvereins. Von dort werden alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Westweg befassen, verlinkt.
Bei diesem Wegweiser vor dem Kurhaus von Titisee teilt sich der Westweg in zwei Varianten auf, die über unterschiedliche Strecken den Endpunkt Basel erreichen. 

Die östliche Variante des Westwegs kommt am Nordostufer des Titisees vorbei, das touristisch voll erschlossen ist.

Vom Titisee aus blickt man hinauf zum Gipfel des Hochfirst, 1190 Meter, mit seinem Aussichtsturm.

Der Westweg verläuft über die gesamte Länge des Südostufers des Titisees von 2 Kilometer. Man blickt zurück auf den Ort Titisee. 

Im Südwesten erhebt sich hinter dem Titisee im Hintergrund der Feldberg, der höchste Berg des Schwarzwalds. 


Der Anstieg vom Titisee nach Bärental verläuft teilweise auf einem recht idyllischen Weg.

Vom Weg aus genießt man Tiefblicke auf das Tal des Seebachs mit pittoresken Schwarzwaldhöfen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen