Sonntag, 28. Mai 2017

Der Baiersbronner Genussplatz am Simonsbrunnen im Kulinarischen Wanderhimmel

Der Baiersbronner Genussplatz am Simonsbrunnen ist ein Teil des Baiersbronner Kulinarischen Wanderhimmels, der wiederum ein Teil des Baiersbronner Wanderhimmels ist.

Der geschützte Begriff "Baiersbronner Wanderhimmel" steht für alle Einrichtungen, die in der Schwarzwaldgemeinde Baiersbronn für das Wandern zur Verfügung stehen. Der "Kulinarische Wanderhimmel" umfasst diejenigen Teile des Baiersbronner Wanderhimmels, die sich mit der Kulinarik und der Verpflegung der Wanderer befassen.

Der Kulinarische Wanderhimmel umfasst zum Beispiel die beliebten Wanderhütten, die Top- und Sterne-Restaurants, aber auch die sogenannten Genussplätze in Baiersbronn. Vier Genussplätze gibt es zur Zeit auf der Gemarkung Baiersbronn. Sie wurden im Jahr 2015 eingerichtet. Im heutigen Post in diesem Blog besuchen wir den Genussplatz am Simonsbrunnen.

Die Gemeinde Baiersbronn beschreibt die Genussplätze als liebevoll gestaltete Rast- und Picknickdecken aus heimischen Douglasien-Kanthölzern. Die Genussplätze liegen an besonders schönen Punkten in Baiersbronn. 

Der Genussplatz am Simonsbrunnen befindet sich in einer Höhe von ca. 580 m ü NN im Reichenbachtal, einem der längsten Seitentäler auf der östlichen, der rechten Seite des Murgtals. Das Reichenbachtal mündet bei Baiersbronn-Klosterreichenbach in das Murgtal.


Wie kommt man hin?
Der Genussplatz am Simonsbrunnen ist vom Zentrum des Orts Klosterreichenbach bzw. vom Haltepunkt Klosterreichenbach der Murgtalbahn (Rastatt-Freudenstadt) gut zu erreichen. Beim Haltepunkt Klosterreichenbach halten nicht alle Züge. Die Eilzüge halten nicht.

Vom Haltepunkt Klosterreichenbach (Wegweiserstandort Klosterreichenbach Haltestelle, 513 m) geht man wenige Meter zur Bahnhofstraße und überquert sie. Dahinter geht man am Rand des alten Kurparks entlang und durch einen Hausdurchlass zur B 462 und überquert sie ebenfalls. Nun geht man an der Nordostseite der Klosterkirche vorbei ins Reichenbachtal. Man kommt zum Wegweiserstandort Klosterreichenbach Schwimmbad, 515 m. Man geht nun auf der Südseite des Kurparks und des Freibads entlang und weiter in das Reichenbachtal hinein.

Man geht an den Wegweiserstandorten Dornstetter Weg, 536 m, und Reichenbach, 540 m, vorbei und erreicht den Wegweiserstandort Klosterquelle, 535 m. Hier kann man auf einem Holzsteg einen Abstecher zur Klosterquelle machen. Gleich darauf kommt man zum Wegweiserstandort Pavillon, 542 m. Der hier stehende Pavillon ist auch eine Art Genussplatz.

Nun geht es am Waldrand entlang weiter in das Reichenbachtal hinein. Man geht am Wegweiserstandort Alter Wald, 570 m, vorbei und erreicht den Märthesweiher. Man geht über den Damm des Weihers auf die andere Talseite des Reichenbachtals und kommt dort zum Wegweiserstandort Scheidgrund, 571 m. Hier geht es scharf nach links, ein Wegweiserblatt "Abstecher zum Genussplatz am Simonsbrunnen" zeigt die Richtung. Nach kurzer Zeit ist der Genussplatz erreicht.

Die Entfernung vom Haltepunkt Klosterreichenbach bis zum Genussplatz am Simonsbrunnen ist ca. 2,6 Kilometer.
Der Genussplatz am Simonsbrunnen befindet sich gleich neben dem Brunnen. Leider ist das Wasser des Brunnens kein Trinkwasser.
Der Simonsbrunnen besteht aus Buntsandstein.
Eine Stele beim Genussplatz Simonsbrunnen informiert über die vier Genussplätze in Baiersbronn.
Blick vom Genussplatz am Simonsbrunnen auf eine alte Heuhütte im Talgrund des Reichenbachtals
Das Reichenbachtal gehört zu den idyllischsten Tälern des Nordschwarzwalds.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen