Donnerstag, 16. Februar 2017

Der Marktplatz der Stadt Schiltach im Mittleren Schwarzwald, Teil 2

Dies ist der zweite von zwei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum Marktplatz der Flößer- und Gerberstadt Schiltach im Mittleren Schwarzwald.

Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Informationen zum Marktplatz von Schiltach. Auch der Marktbrunnen war bereits das Thema.

Heute sehen wir uns die Gebäude näher an, die den Marktplatz begrenzen. Es gibt 13 Gebäude mit der postalischen Adresse Marktplatz (Nummern 1 bis 13). Das Gebäude Marktplatz 1 ist als einziges Gebäude ein Neubau. Dieses Gebäude befindet sich an der Auffahrt zum Marktplatz und ist vom eigentlichen Marktplatz aus kaum sichtbar. Die anderen 12 Gebäude sind historisch.


Gebäude Marktplatz 2 und 3
Fachwerkgebäude aus dem Jahr 1791, traufständiges Gebäude, Zwerchdach und Ladegiebel, die Nummern Marktplatz 2 und 13 sind die einzigen Gebäude, die traufständig den Marktplatz begrenzen, Gasthaus Sonne

Gebäude Marktplatz 4
Fachwerkgebäude, Ackerbürgerhaus, früher Gasthaus Rössle 

Gebäude Marktplatz 5
Fachwerkgebäude aus dem Jahr 1593, Umbau im Jahr 1730, Krüppelwalmdach, ehemals Alte Apotheke und Gasthaus Engel, heute Apothekenmuseum 

Gebäude Marktplatz 6
Rathaus von Schiltach, an der höchsten Stelle des Marktplatzes, Steingebäude von 1593 im Renaissancestil mit einer offenen Rundbogenhalle im Erdgeschoß (wiederhergestellt im Jahr 1998) und einem mittelalterlichen Zinnengiebel (Staffelgiebel), Wahrzeichen von Schiltach, Staffelgiebel von 1906, Fassadenmalerei von 1942 

Gebäude Marktplatz 7
Fachwerkgebäude, Fachwerk unter Putz, klassizistisch, Giebel aus dem Jahr 1991, mit Gebäude Nr. 6 verbunden, ehemals Honorationen-Gasthaus Zum Hirschen, am 22. Juli 1770 übernachtete dort Herzog Karl Eugen zu Württemberg, bei einem Brand am 11. April 1849 wurde das Gebäude zerstört, Neuerrichtung in klassizistischer Bauart, Umbau im Jahr 1996, heute sind dort Abteilungen der Stadtverwaltung (Wegverbindung zum Rathaus) untergebracht.   

Gebäude Marktplatz 8
Fachwerkgebäude mit Fachwerk unter Putz, einziges Gebäude am Marktplatz mit geschwungenem Schmuckgiebel

Gebäude Marktplatz 9
Fachwerkgebäude aus dem Jahr 1791, Ackerbürgerhaus, ehemals Gasthaus Adler, zwischen den Gebäuden Marktplatz 9 und 10 verläuft eine Gasse, die mit einer Treppe hinunter zur Hauptstraße führt.

Gebäude Marktplatz 10
Fackwerkgebäude, Ackerbürgerhaus, ehemaliges Gasthaus Zur Stadt, zwischen den Gebäuden Marktplatz 9 und 10 verläuft eine Gasse, die mit einer Treppe hinunter zur Hauptstraße führt.

Gebäude Marktplatz 11
Fachwerkgebäude aus dem Jahr 1791, Ackerbürgerhaus, am Gebäude befindet sich die folgende Inschrift: "Erste Erwähnung dieses Hauses 1491 als Mittlere Schmiede, abgebrannt 1511, 1533, 1590, 1791, Wiederaufbau in heutiger Form 1791

Gebäude Marktplatz 12
Fachwerkgebäude, Ackerbürgerhaus

Gebäude Marktplatz 13
Fachwerkgebäude, Ackerbürgerhaus, traufständiges Gebäude, die Nummern Marktplatz 2 und 13 sind die einzigen Gebäude, die traufständig den Marktplatz begrenzen, heute Museum am Markt 

Ackerbürgerhäuser gehörten Einwohnern einer Stadt, die Landwirtschaft betrieben. Diese Häuser verfügten über Räume für die Vorrathaltung von Viehfutter. 

Schiltach ist ein Fachwerkort an der Deutschen Fachwerkstraße. Hier gibt es eine Übersicht über die Deutsche Fachwerkstraße im Schwarzwald. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit den Fachwerkorten der Deutschen Fachwerkstraße befassen, verlinkt. 

Gebäude Marktplatz 2 und Marktplatz 3 in Schiltach
Gebäude Marktplatz 4 in Schiltach
Gebäude Marktplatz 5 in Schiltach (Apothekenmuseum)
Gebäude Marktplatz 6 in Schiltach (Rathaus)
Gebäude Marktplatz 7 in Schiltach
Gebäude Marktplatz 8 in Schiltach
Gebäude Marktplatz 9 in Schiltach
Gebäude Marktplatz 10 in Schiltach
Gebäude Marktplatz 11 in Schiltach
Gebäude Marktplatz 12 in Schiltach
Gebäude Marktplatz 13 in Schiltach (Museum am Markt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen