Montag, 21. März 2016

Baiersbronner Seensteig von Schönmünzach nach Baiersbronn, Teil 1

Der Baiersbronner Seensteig führt auf einem großen Rundkurs mit fünf Tagesetappen durch das riesige Gemeindegebiet von Baiersbronn und kommt hierbei an mehreren Karseen, Relikten der letzten Eiszeit, vorbei. Die fünfte Etappe des Baiersbronner Seensteigs verläuft von Schönmünzach nach Baiersbronn.

Wegen der Länge dieser Etappe und der zahlreichen Sehenswürdigkeiten im Wegverlauf wollen wir der fünften Etappe des Seensteigs zwei Posts in diesem Blog widmen. Im heutigen Post geht es von Schönmünzach bis hinauf zum Seeblick über dem Huzenbacher See. Im folgenden Post ist dann der anschließende Abschnitt von der Hochfläche Kleemüsse hinab ins Tonbachtal und hinaus nach Baiersbronn an der Reihe.


Wie kommt man hin?
Start- und Endpunkt der 18 Kilometer langen fünften Etappe des Baiersbronner Seensteigs sind mit der Murgtalbahn (Rastatt-Freudenstadt) gut zu erreichen. Zum Startpunkt fährt man bis zum Bahnhöf Schönmünzach (auch Eilzughalt). Vom Endpunkt ist es nicht weit bis zum Bahnhof Baiersbronn (ebenfalls Eilzughalt).

Im Verlauf des Baiersbronner Seensteigs unterwegs
Vom Bahnhof Schönmünzach folgt man der Straße "In den Auen" wenige Meter bis zur Einmündung in die Waldstraße. Man folgt der Waldstraße nach links, überquert die Murg und kommt zur Bundesstraße 462. Hier hält man sich ganz wenige Meter links und überquert dann die B 462 (Vorsicht!). Auf der anderen Straßenseite führt ein Pfad nach oben, ab jetzt ist man auf dem Seensteig unterwegs.

Weiter oben gibt es jedoch Unklarheiten bei der Beschilderung des Seensteigs. Es ist nicht klar, ob der Seensteig östlich oder westlich um den Stuhlberg herumführt. Gemäß der Wanderkarte führt der Seensteig westlich um den Stuhlberg. Mindestens ein Wegweiser zeigt jedoch eine östliche Wegführung an. Wie auch immer, oberhalb des Stuhlbergs kommt man in jedem Fall am Blockhaushof vorbei. Kurz danach verläuft der Weg am Waldrand oberhalb des Baiersbronner Ortsteils Silberberg entlang.

Dann biegt der Weg in das Seebachtal ein und kommt zur Außengrenze des Nationalparks Schwarzwald. Von hier bis zum Huzenbacher See führt der Baiersbronner Seensteig durch die Entwicklungszone des Nationalparks. Ab dem Huzenbacher See geht es durch die Kernzone Wilder See/Kleemüsse des Nationalparks. Nur wenige Meter geht es am Ufer des malerischen Huzenbacher Sees entlang. Dann steigt der Seensteig steil und steinig auf einem Pfad durch die Karwand hinauf. Oben am Rand der Hochfläche Kleemüsse kommt man zu einem ersten Aussichtspunkt mit Blick hinab auf den Huzenbacher See. Kurz darauf kommt der Punkt Seeblick mit Schutzhütte und Geländer. Von hier hat man den weitbekannten Paradeblick auf den Huzenbacher See und das Murgtal dahinter.

Im folgenden Post in diesem Blog geht es von hier weiter.     

Hier gibt es eine Übersicht über den Baiersbronner Seensteig. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Seensteig befassen, verlinkt. 

Siehe auch:
Der Huzenbacher See im Nationalpark Schwarzwald im Post vom 12.10.2015 in diesem Blog

Blick vom Anstieg in Richtung Stuhlberg auf die Brücke der B 462 über die Schönmünz in Baiersbronn-Schönmünzach: Gleich hinter der Brücke mündet die Schönmünz in die Murg. Im Hintergrund am Berghang ist der Verlobungsfelsen zu sehen, ein schöner Aussichtspunkt.
Blick vom Anstieg in Richtung Stuhlberg auf den Baiersbronner Ortsteil Schönmünzach im Murgtal
Silberberg heißt dieses Örtchen über dem linken Hang des Murgtals zwischen Baiersbronn-Huzenbach und Baiersbronn-Schönmünzach. Der Baiersbronner Seensteig führt hier am Waldrand entlang mit Blick über das Murgtal hinweg auf die Höhen rechts des Murgtals bei Seewald-Besenfeld.
Wiesenlichtung am Zugangsweg zum Huzenbacher See am Nordhang des Seebachtals, eines Seitentals des Murgtals
Im Seebachtal überschreitet der Baiersbronner Seensteig die Außengrenze des Nationalparks Schwarzwald.
Blick vom Baiersbronner Seensteig auf den Huzenbacher See, ein Karsee, der teilweise verlandet ist
Ein Pfad führt steil und steinig vom Huzenbacher See durch die Karwand hinauf auf die Hochfläche Kleemüsse. Hier befindet man sich in der Kernzone Wilder See/Kleemüsse des Nationalparks Schwarzwald.
Blick vom oberen Rand des Kars hinab zum Huzenbacher See und das hinterliegende Murgtal
Beim sogenannten Seeblick hat man den schönsten Tiefblick zum Huzenbacher See. Am Horizont erstrecken sich die Hochflächen zwischen dem Murgtal und dem Enztal mit dem höchsten Punkt bei Kaltenbronn (links hinten im Bild).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen