Samstag, 24. Mai 2014

Premiumweg "Genießerpfad zur Blockhütte" bei Baiersbronn-Tonbach, Teil 1

Der Premiumweg Baiersbronner Genießerpfad zur Blockhütte beim Ortsteil Tonbach gehört zu den Schwarzwälder Genießerpfaden.

Premiumwege sind Wanderwege, die vom Deutschen Wanderinstitut e.V. nach einem umfangreichen Kriterienkatalog zertifiziert worden sind. Diese Wege garantieren höchsten Wandergenuss.

Die Gemeinde Baiersbronn hat im Jahr 2011 vier Rundwanderwege eingerichtet, die unter anderem jeweils eine bewirtschaftete Schutzhütte anlaufen. Diese vier Rundwanderwege firmieren unter dem gemeinsamen Titel "Genießerpfade", ein Titel, der sich in der Zwischenzeit über den ganzen Schwarzwald verbreitet hat. Die vier Genießerpfade in Baiersbronn wurden vom Deutschen Wanderinstitut e.V. als Premiumwege zertifziert. 

Der Genießerpfad zur Blockhütte ist einer der vier Premiumwege. Dieser Weg soll im heutigen und in den beiden folgenden Posts in diesem Blog das Thema sein. Das Deutsche Wanderinstitut hat den 11,6 Kilometer langen Genießerpfad zur Blockhütte im April 2011 zertifiziert. Hierbei erhielt der Weg 53 Erlebnispunkte. Die jeweils drei Jahre gültige Zertifizierung lief im April 2014 aus. Zur Zeit gibt es auf der Internetseite des Deutschen Wanderinstituts noch keine Informationen über eine Zertifizierung für weitere drei Jahre.


Wegverlauf
Der Genießerpfad zur Blockhütte beschreibt eine Rundtour im Tonbachtal, einem Seitental des Murgtals. Anfangs-/Endpunkt des Wegs ist das Haus des Gastes in Tonbach. Der Weg führt zunächst auf den Kamm des Wiedenbergs, der das vordere Tonbachtal östlich begrenzt. Anschließend verläuft der Weg in einer Schleife durch das hintere Tonbachtal. Dann steigt der Weg am Westhang des Tonbachtals an, um schließlich entlang des Tonbachs zurück zum Haus des Gastes zu führen.

Wie kommt man hin?
Von der B 462 zweigt man zwischen Klosterreichenbach und Baiersbronn ins Tonbachtal ab. In Tonbach zweigt man von der Tonbachstraße nach rechts in die Straße "Am Schulhaus" ab (Beschilderung: Haus des Gastes). Nach wenigen Metern befindet sich rechts der Straße das Haus des Gastes. Die wenigen Parkplätze direkt vor dem Gebäude darf man nicht benutzen. Man fährt noch wenige Meter weiter aufwärts. Dann kommt man zu einem beschilderten Großparkplatz oberhalb des Haus des Gastes.

Hier gibt es eine Übersicht über die Premiumwege im Schwarzwald. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Premiumwegen befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über die Besuchereinrichtungen im Nationalpark Schwarzwald. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Besuchereinrichtungen befassen, verlinkt.
Zu einem Teil verläuft der Genießerpfad zur Blockhütte auf Forstwegen, zum Teil auch auf schönen Pfaden.
Himmelsliege auf dem Wiedenberg im Verlauf des Genießerpfads zur Blockhütte
Markierung/Beschilderung
Der Genießerpfad zur Blockhütte verfügt über ein eigenes Wegzeichen, das im Wegverlauf in kurzen Abständen vorhanden ist. Fast immer ist das Wegzeichen zusätzlich zum Wegzeichen Gelbe Raute des Schwarzwaldvereins vorhanden. Eine eigene Beschilderung gibt es im Wegverlauf (noch) nicht. Vielmehr ist die Beschilderung des Schwarzwaldvereins (Wege mit gelber Raute) heranzuziehen. Auf diese Beschilderung wurde zusätzlich der Schriftzug "Genießerpfade" aufgebracht.

Damit ist die Beschilderung des Genießerpfads zur Blockhütte nicht auf demselben Stand wie das bei den jüngeren Genießerpfaden im Schwarzwald der Fall ist. Diese Premiumwege verfügen jeweils über eine eigene Beschilderung. Eine Informationstafel zum Weg mit Karte ist leider am Anfangspunkt des Weges nicht vorhanden. Auch diesbezüglich sind die jüngeren Premiumwege im Schwarzwald oder in ganz Baden-Württemberg schon weiter. Es wäre zu begrüßen, wenn die Gemeinde Baiersbronn ihre Premiumwege in Bezug auf die Information auf den heute geltenden Standard bringen könnte.

Wegweiserstandorte im Verlauf des Genießerpfads zur Blockhütte
Dieser Abschnitt ist noch unvollständig.
...., Wiedenberg, 690 m, Feuerlehne, 789 m, Salbeofen, 788 m,....
Das Zeichen des Genießerpfads zur Blockhütte ist fast immer zusammen mit dem Zeichen gelbe Raute des Schwarzwaldvereins montiert.
Eine eigene Beschilderung gibt es im Verlauf des Genießerpfads zur Blockhütte noch nicht. Der Schriftzug Genießerpfade wurde auf die Schilder des Schwarzwaldvereins aufgebracht.
Von oben nach unten: Zeichen gelbe Raute des Schwarzwaldvereins, Zeichen der Murgleiter, einem Weitwanderweg, der ebenfalls als Premiumweg zertifiziert ist, Zeichen des Genießerpfads zur Blockhütte, Zeichen des Seensteigs, einem mehrtägigen Rundweg, der als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland zertifiziert ist und Zeichen der Holzmacher-Tour, einem weiteren Rundwanderweg in der Gemeinde Baiersbronn

Forstwirtschaft
Im Jahr 2014 fällt auf, dass am Westhang des Tonbachtals riesige Kahlschläge vorhanden sind. Das trägt nicht unbedingt dazu bei, das Landschaftserlebnis zu steigern. Der Genießerpfad zur Blockhütte führt auf einem Wegabschnitt durch diese Kahlschläge. Die forstwirtschaftlichen Arbeiten in diesem Bereich scheinen beendet zu sein. Die Forststraßen, die durch diese Arbeiten beeinträchtigt worden sind, wurden mit einem neuen Kiesbelag versehen.

Es ist zu vermuten, dass Teile des Premiumwegs in den vergangenen Jahren wegen dieser Forstarbeiten gesperrt waren. Ich wiederhole hier noch einmal das an anderer Stelle bereits Gesagte: Es darf nicht sein, dass Premiumwege während der Gültigkeit der Zertifizierung gesperrt werden. Wenn man schon Forstarbeiten durchführen will, sollte man in Gottes Namen darauf verzichten, in diesen Gebieten Premiumwege auszuweisen.

Der Genießerpfad zur Blockhütte verläuft auf Abschnitten durch die riesigen Kahlschläge am Westhang des Tonbachtals.
Nach dem Ende der forstindustriellen Arbeiten werden die Forststraßen, die in immer größerer Dichte angelegt werden, mit einem neuen Kiesbelag versehen. Hier sieht man eine Kreuzung von Forststraßen. Die Kreuzung beansprucht eine riesige Fläche im Wald. Der Genießerpfad zur Blockhütte verläuft auf einem Teil durch solche "Waldindustriegebiete". 

Nationalpark Schwarzwald
Die Mehrheit im Gemeinderat von Baiersbronn sowie möglicherweise die Mehrheit der Bevölkerung von Baiersbronn war / ist gegen den Nationalpark Schwarzwald. Die forstindustriellen Aktivitäten zum Beispiel im Tonbachtal beeinträchtigen das Landschaftsbild jedoch weit mehr, als dies ein wilder Wald mit einem Anteil an toten Bäumen je tun könnte. Dies ist einmal mehr ein Hinweis darauf, dass sich die Gegnerschaft des Nationalparks Schwarzwald vor allem aus der Forstindustrie speist.

Der Genießerpfad zur Blockhütte verläuft im hintersten Tonbachtal durch das Gebiet des Nationalparks Schwarzwald. Dies kann man jedoch im Frühjahr 2014 vor Ort noch in keinster Weise nachvollziehen. Es ist noch kein Anzeichen vorhanden, das auf den Nationalpark schließen ließe. Bei allem Vorbehalt der Interpretation der neuen Karten zum Nationalpark ist es sogar so, dass die Kahlschläge und die forstindustriellen Tätigkeiten bis in das Gebiet des Nationalparks hineinreichen.             

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen