Freitag, 30. März 2012

Neue Wanderkarte Oberes Enztal 1:35.000


Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg hat im Dezember 2011 im Rahmen der Wanderkarten-Serie die neue Wanderkarte Oberes Enztal (WOE) herausgebracht. Die Karte hat den benutzerfreundlichen Maßstab 1:35.000.

In der Karte sind alle im Gebiet bezeichneten Wanderwege eingetragen. Dazu gehören die Fernwanderwege, die regionalen Wanderwege und die lokalen Wanderwege des Schwarzwaldvereins. Zudem sind alle Standorte der Wegweiserschilder des Schwarzwaldvereins eingetragen, mit dem Namen des Standorts.  

Mittwoch, 28. März 2012

Aussicht von der Burgruine Hohenschramberg


Vom Schlossberg bei der Burgruine Hohenschramberg hat man den wohl besten Überblick auf die Fünftälerstadt Schramberg. Der Schlossberg erhebt sich unmittelbar westlich des Schiltachtals über der Innenstadt von Schramberg. 

Sonntag, 25. März 2012

Burgruine Hohenschramberg


Die Stadt Schramberg im östlichen Teil des Mittleren Schwarzwalds wird auch die Fünftälerstadt genannt. Westlich über der Stadt erhebt sich der Schlossberg mit der Burgruine Hohenschramberg.

Die Burg Hohenschramberg gehörte zu den großen Burgen des Schwarzwalds. Die Burg wurde in den Jahren 1457 bis 1459 erbaut.. Dies ist bezogen auf den Burgenbau ein sehr später Baubeginn. Im Jahr 1689 wurde die Burg im Pfälzischen Erbfolgekrieg zerstört. In den Jahren 1957 bis 1983 fanden Ausgrabungen und umfangreiche Restaurierungsmaßnahmen statt.

Montag, 12. März 2012

Neue Wanderkarte Renchtal Ortenau 1:35.000


Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg hat im Oktober 2011 im Rahmen der Wanderkarten-Serie die neue Wanderkarte Renchtal Ortenau (WRO) herausgebracht. Die Karte hat den benutzerfreundlichen Maßstab 1:35.000.

In der Karte sind alle im Gebiet bezeichneten Wanderwege eingetragen. Dazu gehören die Fernwanderwege, die regionalen Wanderwege und die lokalen Wanderwege des Schwarzwaldvereins sowie die Jakobswege. Zudem sind alle Standorte der Wegweiserschilder des Schwarzwaldvereins eingetragen, mit dem Namen des Standorts. Ebenfalls mit ihrem Verlauf eingetragen sind verschiedene Rundwege. Dies sind im Einzelnen der als Premiumweg zertifizierte Wiesensteig im hintersten Renchtal, der Felsenweg sowie der Mühlenweg im Achertal und der Grimmelshausen-Rundweg zwischen Renchen und Oberkirch. 

Sonntag, 11. März 2012

Unteres Rötelbachtal bei Calw


Das tief in die Buntsandsteinplatte des nordöstlichen Schwarzwalds eingeschnittene Nagoldtal weist zahlreiche, meist kurze und steile Seitentäler auf. Wenige Kilometer südlich von Calw mündet bei dem bereits zu Bad Teinach-Zavelstein gehörenden Ort Kentheim das Rötelbachtal von Westen in das Nagoldtal.

Dieses Tal ist im unteren Teil bewaldet und wird von einem munteren Bach, dem Rötelbach durchflossen. Im oberen Teil ist das Tal flacher und offener. Ein Wanderweg führt durch den unteren Teil des Rötelbachtals von Kentheim bis hinauf zum sogenannten Zavelsteiner Brückle. Dieser Wanderweg folgt zunächst einem Forstweg, bevor man ca. im letzten Viertel des Wegs auf einen Pfad neben dem Bach geleitet wird. Bereits auf halber Wegstrecke führt nach rechts ein nicht bezeichneter Pfad hinunter zum Bach. Somit bietet es sich an, den Hin- und Rückweg unterschiedlich zu gestalten, indem man zum Beispiel von Kentheim hinauf zum Zavelsteiner Brückle möglichst lange auf dem Forstweg bleibt und beim Rückweg dem Pfad in Bachnähe folgt.

Donnerstag, 8. März 2012

Stubenfels bei Bad Teinach-Zavelstein


An den Hängen des Nagoldtals und seiner Seitentäler befindet sich eine ganze Reihe von Buntsandsteinfelsen. Wegen der dichten Bewaldung der Talhänge sind diese Felsen allerdings aus der Ferne oder vom Talboden aus oft nicht sichtbar. Oft kann man diese Felsen nur sehen, wenn man zu Fuß unterwegs ist. Und dann tauchen sie zwischen den Bäumen erst aus einer Entfernung von 100 bis 200 Metern auf.

Einer dieser Felsen ist der Stubenfels. Er befindet sich am orographisch linken (westlichen) Talhang der Nagold unmittelbar südlich der Einmündung des Rötelbachtals oberhalb des zu Bad Teinach-Zavelstein gehörenden kleinen Orts Kentheim. Ein Besuch des Stubenfelsens lohnt sich gleich aus zwei Gründen. Zum einen gibt es am Felsen sehr interessante Schichtungen zu sehen. Zum anderen ist die Wegführung entlang des Felsens überraschend und einmalig.

Samstag, 3. März 2012

10 Jahre Haus der Natur am Feldberg


Vor kurzem konnte das Haus der Natur am Feldberg sein 10jähriges Bestehen feiern. Am 14.12.2001 wurde dieses Informationszentrum im Naturpark Südschwarzwald eröffnet. Das Haus der Natur ist das größte der sieben Naturschutzzentren des Landes Baden-Württemberg.