Freitag, 25. Mai 2012

Historischer Rundwanderweg Fautsburg bei Bad Wildbad (Teil 1)


Durch das Kleine Enztal und über die zu Bad Wildbad gehörenden Dörfer Hünerberg und Aichelberg auf der Hochfläche zwischen dem Großen und dem Kleinen Enztal verläuft der ca. 10 Kilometer lange Historische Rundwanderweg Fautsburg

Namensgeber ist die Burgruine Fautsburg, die sich am Westhang des Kleinen Enztals oberhalb der im Tal gelegenen Rehmühle befindet.

Im Wegverlauf informieren 15 Tafeln über die Geschichte und die früheren land- und forstwirtschaftlichen Tätigkeiten des Landstrichs. Man kommt auch an der Burgstelle der Fautsburg vorbei. Dort ist der ehemalige Bergfried wiederaufgebaut worden und dient heute als Aussichtsturm. Ansonsten führt der Weg durch ein Mosaik aus Wald und Wiesenflächen. Von den höchsten Punkten des Wegs aus hat man bei klarer Sicht einen Blick bis zur Schwäbischen Alb.

In diesem Post gibt es einige allgemeine Informationen zum Historischen Rundwanderweg Fautsburg. In den folgenden beiden Posts wandern wir dann auf diesem Weg.

Montag, 21. Mai 2012

Bestehende und geplante Großschutzgebiete im Schwarzwald

Im Schwarzwald, dem größten Mittelgebirge Deutschlands, gibt es zur Zeit zwei Naturparks. Ein Nationalpark sowie ein Biosphärengebiet sind geplant. 

Zu den Großschutzgebieten zählt man Nationalparks, Naturparks, Biosphärenreservate (in Baden-Württemberg heißen sie Biosphärengebiet) und Geoparks. Nachfolgend sehen wir uns die einzelnen Schutzgebietskategorien sowie die Großschutzgebiete im Schwarzwald einmal näher an.

Mittwoch, 16. Mai 2012

Aussicht vom Schutterlindenberg bei Lahr


Im Post vom 27.04.2012 in diesem Blog war der Schutterlindenberg bei Lahr bereits das Thema. Da ging es um den Berg als solchen, um die verschiedenen Einrichtungen auf dem Gipfelplateau und um den Zugang zum Gipfel. Heute ist die Aussicht vom Schutterlindenberg dran. Der Schutterlindenberg ist mit einer Höhe von 297 ü NN zwar kein besonders hoher Gipfel. Er befindet sich jedoch am Rand der Oberrheinischen Tiefebene. Somit ist zumindest bei klarer Sicht der Blick nach Westen über die Oberrheinische Tiefebene und zu den Vogesen grenzenlos.

Freitag, 11. Mai 2012

75 Jahre Naturschutzgebiet Feldberg


Das Naturschutzgebiet Feldberg ist im Jahr 2012 75 Jahre alt geworden. Mit einer Fläche von zur Zeit 4.226,7 Hektar ist dies heute das größte Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg. Das Gebiet umfasst den höchsten Gipfel des Schwarzwalds sowie von Baden-Württemberg. Gleichzeitig ist der Feldberg der höchste Gipfel in Deutschland außerhalb der Alpen.

Auf der Internetseite der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (www.lubw.de) sind zur Entstehung des Naturschutzgebiets Feldberg die folgenden Daten verzeichnet:
  • Am 11.02.1937 hat das Badische Ministerium des Kultus und Unterricht das Naturschutzgebiet Feldberg verordnet (das Bundesland BW gab es damals noch nicht; ein Umweltministerium gab es damals ebenfalls noch nicht).
  • Am 24.02.1937 wurde die Verordnung im Amtsblatt des Ministeriums veröffentlicht.
  • Am 24.04.1952 wurde die Verordnung erneuert und am 15.05.1952 im Badischen Gesetz- und Verordnungsblatt veröffentlicht (das Land Baden-Württemberg wurde erst am 25.04.1952 gegründet).
  • Am 27.09.1991 wurde die Verordnung erneuert und am 12.11.1991 im Gesetzblatt von Baden-Württemberg veröffentlicht.

Dienstag, 8. Mai 2012

Im Schwarzatal befindet sich jetzt der größte Bannwald des Schwarzwalds

Das Regierungspräsidium Freiburg hat am 13. April 2012 die Verordnung über den Bannwald "Schwarzahalden-Erweiterung" in Kraft gesetzt. Der 151 Hektar große neue Bannwald stellt eine Erweiterung des 277 Hektar großen Bannwalds "Schwarzahalde" dar. Die Grenzen des Bannwalds Schwarzahalde folgten bisher nicht den natürlichen Grenzen des an den Hängen des Schwarzatals sich befindenden Waldgebiets. Mit dem neuen Bannwald wird die Bannwaldfläche in den Schwarzahalden so erweitert, dass jetzt alle Steilhänge unter Schutz stehen.