Samstag, 14. Januar 2012

Seensteig von Baiersbronn-Mitteltal bis Zuflucht, Teil 1


Der Seensteig ist ein vom Deutschen Wanderverband mit dem Label Qualitätsweg Wanderbares Deutschland ausgezeichneter Weg. Der Weg verläuft in fünf Tagesetappen über die Gemarkung von Baiersbronn, der nach Stuttgart flächengrößten Kommune in Baden-Württemberg. Hierbei führt der Seensteig an allen Karseen in diesem Bereich des Nordschwarzwalds vorbei. Bis zum Sommer 2012 soll der Seensteig neu zertifiziert werden. Der Grund ist eine neue Wegführung im Bereich des Schurmsees (siehe auch den Post vom 23.11.2011). 

Im Post vom 27.05.2011 und im Post vom 01.06.2011 ging es um die Etappe des Seensteigs vom Bahnhof von Baiersbronn bis Baiersbronn-Mitteltal. Nun ist die Fortsetzung an der Reihe, von Baiersbronn-Mitteltal bis zur Zuflucht an der Schwarzwaldhochstraße.

Ausgangspunkt ist das Wildgehege Ellbach südlich von Baiersbronn-Mitteltal. Die Zufahrt von Mitteltal erfolgt über die Ellbachstraße (ca. 1,6 Kilometer vom Zentrum Mitteltal bis zum Wildgehege). Am Straßenende am Waldrand befindet sich ein Wanderparkplatz. Mitteltal hat auch Linienbusanschluss.
Dies ist das Markierungszeichen des Seensteigs. Der Seensteig verläuft fast durchgehend auf den mit den gelben, blauen oder roten Rauten des Schwarzwaldvererins markierten Wegen. Das Seensteigzeichen ist zusätzlich zu den Rauten vorhanden.

Vom Wildgehege Ellbach steigt der Seensteig zuerst steil, dann gemächlich hinauf zum ersten Zwischenziel, dem Grubensattel.
Der erste Teil des Anstiegs vom Wildgehege Ellbach zum Grubensattel verläuft auf einem Pfad. Auf dem größeren Teil des Wegs folgt der Seensteig jedoch Forstwegen.

Der Grubensattel befindet sich zwischen dem Ellbachkopf und dem Hauptkamm des Nordschwarzwalds. Der Orkan Lothar hat in der Umgebung des Grubensattels ganze Waldflächen umgelegt. Dadurch hat man jetzt eine gute Aussicht.
Auf dem Grubensattel befindet sich eine Liegebank.
Blick vom Grubensattel in Richtung Osten auf ein vom Orkan Lother weitgehend zerstörtes Waldgebiet beiderseits des Tals des Guten Ellbachs
Blick vom Grubensattel in Richtung Norden über das Tal des Bösen Ellbachs hinweg: man kann sich förmlich vorstellen, wie der Orkan Lothar vor über 10 Jahren auf dem Bergkamm im Mittelgrund gewütet hat.

Vom Grubensattel steigt der Seensteig weiter an zu den Grindenflächen auf dem Hauptkamm des Nordschwarzwalds. Darüber mehr im folgenden Post in diesem Blog. 
Anstieg vom Grubensattel in Richtung Zuflucht: im Mittelgrund erhebt sich die bewaldete Kuppe des Ellbachkopfs, der Grubensattel ist rechts davon.
Seit dem 01.01.2014 führt ein Teil der Wegetappe durch den Nationalpark Schwarzwald.

Hier gibt es eine Übersicht über den Seensteig. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Seensteig befassen, verlinkt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen