Sonntag, 30. Oktober 2011

Vogesenblick am Regeleskopf bei Oberharmersbach


Der Vogesenblick am Regeleskopf im mittleren Schwarzwald zwischen dem Harmersbachtal im Westen und dem Wolftal im Osten gehört zu den Aussichtspunkten, die wohl in einigen Jahren wieder zuwachsen werden. Denn möglich ist die Sicht vom vollständig bewaldeten Regeleskopf nur deshalb geworden, weil ein großer Bereich am Südwesthang des Gipfels abgeholzt worden ist.

Vielleicht wird man später einen Teil des Ausblicks durch Freischneiden erhalten. In diesem und in den kommenden Jahren wird man in jedem Fall die Aussicht genießen können. Und trotz des Namens sind nicht die Vogesen der Höhepunkt der Aussicht, sondern die Umgebung des Mittleren Schwarzwalds. Der Aussichtspunkt Vogesenblick erhält seine Bedeutung auch dadurch, dass der weiter südlich gelegene, höhere und viel bekanntere Brandenkopf vollständig bewaldet ist. Die Aussicht vom Brandenkopf kann man nur von einem Aussichtsturm aus genießen. Vielen Menschen gefällt es dagegen besser, auf dem Boden oder auf einer Bank zu sitzen und in die Umgebung sehen zu können.

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Sommerbergbahn bei Bad Wildbad wieder in Betrieb

Nach einer exakt zehnmonatigen Betriebsunterbrechung ist die Sommerbergbahn bei Bad Wildbad seit dem 30. September 2011 wieder in Betrieb. Mit Kosten von 6,5 Millionen Euro wurde die Bahn von Anfang Dezember 2010 bis September 2011 fast vollständig erneuert. Nun ist die Bahn auch sicherheitstechnisch wieder auf dem neuesten Stand.

Montag, 10. Oktober 2011

Naturschutzgebiet "Utzenfluh" beträchtlich vergrößert

Das Regierungspräsidium Freiburg hat am 11. 09. 2011 das im Südschwarzwald im Wiesental gelegene Naturschutzgebiet Utzenfluh von 84 Hektar auf 272 Hektar vergrößert. 

Das Naturschutzgebiet Utzenfluh befindet sich unmittelbar nördlich der Gemeinde Utzenfeld. Utzenfeld liegt im Wiesental zwischen den Städten Todtnau und Schönau im Schwarzwald. Die Utzenfluh umfasst ein für den Schwarzwald einmaliges Felsgebiet sowie montane Grünlandkomplexe. 

Freitag, 7. Oktober 2011

Steilstrecke der Murgtalbahn bei Freudenstadt


Mit einer Steigung bis zu 50 Promille fährt die Murgtalbahn bei Freudenstadt. Diese Bahnstrecke ist damit die zweitsteilste Bahnstrecke des Schwarzwalds, nach der Höllentalbahn.

Der ganze Steigungsaufwand ist erforderlich, um den Bahnhof Freudenstadt Stadt anfahren zu können. Die Innenstadt von Freudenstadt mit dem größten Marktplatz Deutschlands liegt auf einem Bergsattel zwischen dem Murgtal im Westen und dem Flusssystem der Glatt im Südosten. Der Hauptbahnhof von Freudenstadt befindet sich südöstlich unterhalb der Innenstadt bereits im Einzugsgebiet der Glatt. Und der Bahnhof Baiersbronn befindet sich im Nordwesten im Murgtal, ebenfalls wesentlich tiefer als die Innenstadt von Freudenstadt. Mit einem kurzen Tunnel zwischen dem Hauptbahnhof von Freudenstadt und dem Murgtal hätte man sich die starke Steigung ersparen können. Dann aber hätte die Innenstadt von Freudenstadt ihren Bahnanschluss (Bahnhof Freudenstadt Stadt) verloren.

Montag, 3. Oktober 2011

Durch die Rötenbachschlucht


Am Ostrand des Südschwarzwalds befindet sich die Wutachschlucht. Eine von mehreren Seitenschluchten der Wutachschlucht ist die Rötenbachschlucht. Wenn von der Wutachschlucht die Rede ist, dann stets in Superlativen. Die größte Schlucht Baden-Württembergs, ja ganz Deutschlands, der Grand Canyon Baden-Württembergs, eines der bedeutendsten und ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands: das sind nur einige der Attribute, die dieses Schluchtensystem erhalten hat.

Das besondere an der Wutachschlucht und ihren Seitenschluchten ist ihr junges Alter. Kaum 10.000 Jahre ist das Schluchtensystem alt und deshalb ist dort alles noch in stetiger Veränderung begriffen. Entstanden ist die Schlucht durch eine dramatische Flussumlenkung am Ende der letzten Eiszeit. Im Verlauf der Wutachschlucht werden fast alle der in Baden-Württemberg vorkommenden Gesteine angeschnitten. Nur der westliche Teil der Schlucht, dort wo das Grundgebirge mit Gneis und Granit sowie der Buntsandstein angeschnitten werden, gehört zum Schwarzwald. Zum Schwarzwald gehört auch die Rötenbachschlucht. Sie verläuft auf ganzer Länge durch den Buntsandstein.