Freitag, 26. März 2010

Panoramaweg Baden-Baden von Malschbach bis Tiergarten


Der Panoramaweg Baden-Baden ist ein Wanderweg der Superlative. Als erster Wanderweg in Baden-Württemberg wurde dieser Weg vom Deutschen Wanderinstitut e.V. als Premiumweg zertifiziert. Bis heute gibt es erst 5 Wanderwege in Baden-Württemberg, die den Titel Premiumweg tragen dürfen.

Der Panoramaweg Baden-Baden verläuft rings um die Kurstadt auf über 40 Kilometern Länge. Der Weg führt an zahlreichen Aussichtspunkten vorbei durch Wald und über Wiesen. Der Weg wurde im Jahr 1997 neu gestaltet und später vom Deutschen Wanderinstitut e.V. zertifiziert. Zum Zeitpunkt der Zertifizierung war der Panoramaweg Baden-Baden sogar der Wanderweg Deutschlands mit der höchsten erreichten Erlebnispunktzahl. Zur Zeit hat dieser Weg die Erlebnispunktzahl von 48 Punkten erreicht, die Zertifizierung (Wandersiegel) ist gültig bis zum Juli 2011. Dann muss sie tournusgemäß erneuert werden.
Den Panoramaweg könnte man als sehr gut trainierter Läufer an einem Tag bewältigen. Das sollte man jedoch auf keinen Fall machen, vor allem nicht, wenn man hin und wieder dieses Blog liest. Denn in diesem Blog geht es nicht darum, eine Strecke möglichst schnell zu bewältigen und auch nicht darum, einen Egotrip vor der Kulisse der Natur auszuleben. Vielmehr steht in diesem Blog die Natur, ihr Schutz und das Erlebnis Natur im Vordergrund. Und deshalb kommt hier nur die Variante in Frage, den Panoramaweg in Etappen zu gehen. Gemäß dem "offiziellen" Wegprospekt wird der Panoramaweg in fünf Etappen eingeteilt. In diesem Post geht es um die Etappe vom Wanderparkplatz Malschbach bis zum Tiergarten. Die Etappe ist 11 Kilometer lang und verläuft zum größeren Teil durch Wald. Mehrfach sind Steigungen im Verlauf des Wegs zu bewältigen. Berücksichtigt man noch die zahlreichen Aussichtspunkte, ist eine Wegzeit von 3 bis 4 Stunden für diesen Abschnitt schnell erreicht.

Hier gibt es eine Übersicht über alle Premiumwege im Schwarzwald.

Hier gibt es eine Übersicht über den Panoramaweg Baden-Baden. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Etappen des Panoramawegs beschäftigen, verlinkt.
      
Der Titel "Premiumweg" garantiert zum Beispiel dafür, dass der Wegverlauf sehr kurzweilig ist. Die asphaltierten Abschnitte des Wegs sind verschwindend gering. Hoch ist hingegen der Anteil der spannenden Wanderpfade.

Der Titel "Premiumweg" sorgt auch dafür, dass die Beschilderung und Markierung des Wegs ausgezeichnet sind.

Die Markierung des Panoramawegs Baden-Baden mit dem grünen Kreisring befindet sich überall, wo sie benötigt wird, an allen Wegverzweigungen und unterwegs in regelmäßigen Abständen.

Den Ausgangspunkt Waldparkplatz Malschbach erreicht man mit der Buslinie 204 der Stadtwerke Baden-Baden bis zur Endhaltestelle Malschbach. Die Busse verkehren jede Stunde. Von der Endhaltestelle geht man die Schwarzwaldhochstraße wenige Meter nach oben, bis man zum Parkplatz und zur Beschilderung des Panoramawegs gelangt. Das Bild oben zeigt den Blick vom Waldparkplatz in Richtung Westen zum Iberst, 586 m. In dieses Gebiet führt der Panoramaweg. Eine weitere genaue Beschreibung des Wegs erübrigt sich angesichts der hervorragenden Beschilderung.

Der Panoramaweg verläuft längere Zeit am Westhang des Geroldsauer Tals entlang. Im Hintergrund in der Bildmitte erhebt sich die Badener Höhe mit ihrem Aussichtsturm. Dies ist der höchste Punkt der Gemarkung Baden-Baden und der einzige Tausend-Meter-Berg der Kurstadt. Das gesamte hier sichtbare Gebiet gehört zum Stadtwald Baden-Baden.
Malerisch liegt der Baden-Badener Stadtteil Geroldsau unten im Tal, überragt von den großartigen Schwarzwaldgipfeln der Gemarkung Baden-Baden.


Hier blickt man auf den Baden-Badener Stadtteil Lichtental. Links dahinter erhebt sich der Merkur, 668 m, ein mit einer Standseilbahn erschlossener Aussichtsgipfel.

Der Panoramaweg steigt stetig an und die Blicke in Richtung Hochschwarzwald mit der Badener Höhe in der Bildmitte werden immer besser.

Nach einiger Zeit kommt man zum Aussichtspunkt Louisfelsen, dessen Gipfelhütte über eine Treppe erreichbar ist.

Vom Louisfelsen bietet sich zum ersten Mal im Verlauf der Etappe ein Blick auf die Kernstadt von Baden-Baden. Es ist ein Prachtblick. Es wird klar, in welcher vielfältigen Landschaft diese Kurstadt eingebettet ist. Im Hintergrund erhebt sich der Battert mit seinen Felsen. Diese Felsen sind die größten des ganzen Schwarzwalds.

Nach einer längeren Waldstrecke erreicht man absteigend das Waldhaus Batschari. Dies ist nichts anderes als eine Unterstandshütte am Waldrand, allerdings eine besonders großzügig ausgebaute Hütte.

Vom Waldhaus Batschari hat man erneut einen tollen Blick auf Baden-Baden. Rechts hinten erhebt sich der Merkur, links hinten der Battert.

Vom Waldhaus Batschari steigt der Panoramaweg noch einmal an und erreicht dann einen wunderschönen Aussichtsbalkon beim Korbmattfelsen.

Vom Korbmattfelsen hat man einen Prachtblick auf den Fremersberg, einen der Hausberge von Baden-Baden sowie auf die Oberrheinebene. Der Bergsattel im Vordergrund zwischen dem Standort und dem Fremersberg heißt Tiergarten. Dorthin steigt der Panoramaweg Baden-Baden nun ab. Vom Tiergarten aus erreicht man die Innenstadt von Baden-Baden mit den Buslinien 214 und 216 mindestens alle 30 Minuten sowie die Stadt Bühl mit der Linie 214 jede Stunde.    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen